Abo
  • Services:

Mass Effect 2 soll ein besseres Kampfsystem enthalten

Handlung dreht sich um neue Bedrohung für die Menschheit

Bioware setzt das Rollenspiel Mass Effect fort, das ist bekannt. Jetzt verkündet das Entwicklerstudio, für welche Plattformen das in einem Science-Fiction-Szenario angesiedelte Programm erscheint und wann es voraussichtlich auf den Markt kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ray Muzyka, Chef des Rollenspielspezialisten Bioware, freut sich auf Mass Effect 2: "Wir werden die außerordentliche Spielerfahrung, die wir den Fans in Mass Effect geboten haben, noch toppen, indem wir das Kampfsystem verbessern und erweiterte Waffenoptionen sowie tiefgehende Planetenerkundungen bieten. Gleichzeitig setzen wir auf eine starke, emotional fesselnde Story", meldete er sich zu Wort. Gleichzeitig gibt Bioware bekannt, dass das Spiel im Frühjahr 2010 erscheint - und zwar auf PC und Xbox 360. Eine Version für die Playstation 3 ist, anders als von vielen Brancheninsidern erwartet, nicht geplant.

 

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. abilex GmbH, Berlin

Das erste Mass Effect erschien im November 2007 für Xbox 360, eine Windows-PC-Fassung folgte im Juni 2008. Ob Teil 2 genau gleichzeitig für die beiden Plattformen auf den Markt kommt oder mit mehr oder weniger Zeitverzögerung, ist noch nicht bekannt.

Die Handlung dreht sich darum, dass Sarens Armee aus Geth-Soldaten zwar besiegt ist. Allerdings ist die Menschheit, die immer noch bemüht ist, sich im Universum durchzusetzen, dann noch größeren Gefahren ausgesetzt und der Spieler muss mit dafür sorgen, dass sie durchkommt. In der Fortsetzung tritt der Spieler zwar mit einem neuen Charakter an, aber dennoch kann er Speicherstände des ersten Spiels auswerten, um darauf aufbauend die Geschichte konsistent weiterzuerzählen. Beispielsweise treten so alte Bekannte auch in Mass Effect 2 wieder auf, sofern sie im Teil 1 beim jeweiligen Spieler überlebt haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Nolan ra Sinjaria 23. Mär 2009

lag da zufällig der kopf der freiheitsstatue am strand?

Sonic77 19. Mär 2009

Zu teuer, zu schwer zu programmieren, und selbst wenn man den Aufwand betreibt, sieht's...

AlienCommander 19. Mär 2009

Ich kanns mehr sehen, flimmern und rauschen sind schon jetzt im Zeitalter von...

anonnymous 18. Mär 2009

deutsch?

Luluarbeiter 18. Mär 2009

Dann frage ich mich warum es für die XBOX erscheint *hust*


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /