Abo
  • Services:

Google Chrome wird noch schneller

Neue Betaversion von Googles Browser veröffentlicht

Googles Browser Chrome geht in die nächste Betaphase. Die neue Betaversion wartet mit einer deutlich schnelleren JavaScript-Enginge sowie neuen Funktionen auf, die die freie Rendering-Engine WebKit mitbringt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Erscheinen der neuen Chrome-Beta hat Google wieder einen Betachannel für den Browser eingerichtet. Damit lässt sich dieser automatisch auf neue Betaversionen aktualisieren. Bisher standen nur Channel für die stabile und die Entwicklerversion zur Verfügung, der Betachannel reiht sich zwischen diesen Channels ein.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Zu den wesentlichen Veränderungen der neuen Chrome-Beta gegenüber der aktuellen stabilen Version 1.0 zählt eine weiter beschleunigte JavaScript-Engine. Diese ist laut Google im eigenen V8-Benchmark rund 25 Prozent schneller als in der Version 1.0. Im Benchmark des WebKit-Projekts SunSpider legt Chrome sogar um 35 Prozent zu und ist in etwa doppelt so schnell wie die erste von Google veröffentlichte Chrome-Beta.

Daneben bietet der Browser auch neue Funktionen, darunter eine automatische Vervollständigung von Eingaben, Full-Page-Zoom und automatisches Scrollen. Die beiden letzteren entstammen dem WebKit-Projekt und finden sich auch in anderen WebKit-basierten Browsern wie zum Beispiel der Beta von Apples Safari 4. Chrome erlaubt in der neuen Betaversion, Tabs so aus einem Fenster herauszuziehen, dass sie nebeneinander angeordnet werden.

Die neue Betaversion von Chrome steht unter google.com zum Download bereit und wird über den Betachannel der automatischen Aktualisierung eingespielt. Ist dieser aktiviert, erhalten Nutzer wiederholt Updates, die neue Funktionen bereitstellen, den Browser schneller machen oder Fehler beseitigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 4,99€
  3. (-60%) 7,99€

Meister Python 18. Mär 2009

Kann mich nicht erinnern, dass das irgendwer gesagt hätte. Aber ich kann mich erinnern...

JamesDean 18. Mär 2009

Ich werde meine Chrome-Betaversion wieder deinstallieren. Die CPU Last steigt im...

Frickeln ade 18. Mär 2009

dann solltest du deinen letzten stand mal aktualisieren... hatte neulich ne seite...

Safari Safari 18. Mär 2009

Safari 4 ist dich eh 60x besser als dieses bekloppte Chrome und vor allem schneller (und...

darumwarum2 18. Mär 2009

ähm doch doch der ist schneller :) also ich finds surfen mit dem sehr viel angenehmer...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /