Abo
  • Services:

RapidMiner 4.4 veröffentlicht

Data-Mining-Software weiter verbessert

Die freie Data-Mining-Lösung RapidMiner korrigiert in der Version 4.4 etliche Fehler und bringt einige neue Funktionen zur Datenverarbeitung mit. Die Software ist in einer kostenlosen Community Edition verfügbar, es gibt aber auch erweiterte kommerzielle Lizenzen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue RapidMiner-Version bietet unter anderem ein neues Preprocessing zur Entfernung von Duplikaten und zur Aufteilung nominaler Werte. Die Lernverfahren wurden um lineare und quadratische Diskriminanzanalyse und Fast Large Margin ergänzt. Änderungen am Prozessaufbau sind nun während der Laufzeit möglich. Zudem passt RapidMiner Parameter automatisch an, wenn Operatoren umbenannt werden.

Stellenmarkt
  1. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

Auch die Visualisierung wurde verbessert. So zeigen die Graphen Kantenstärken durch Farben an und Knoten in der Baumansicht überlappen sich nicht mehr. Bei der Modellierung sollen die Decision Trees schneller sein und es gibt neue binominale Klassifikationsmaße (positive predictive value, negative predictive value, psep). Außerdem haben die Entwickler gut 30 Fehler behoben.

RapidMiner ist unter der AGPL kostenlos zum Download verfügbar. Zusätzlich gibt es kommerzielle Lizenzen. Diese Editionen sind auch im Funktionsumfang erweitert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 19,99€

Nein 17. Mär 2009

Also, z.B. könntest Du versuchen, nen Spam-Filter mit Datamining-Techniken zu...

Troll 17. Mär 2009

Unvergessen! Ungeschlagen!


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /