Abo
  • Services:

Marvel vergibt Superhelden-Lizenz für Onlinerollenspiele

2010 soll Marvel-Superheldenspiel für jüngere Zielgruppen erscheinen

Bislang haben Spider-Man, Hulk und Daredevil nichts mit MMORPGs am Superheldenhut, aber das wird sich ändern: Das Entwicklerstudio Gazillion Entertainment hat sich vom Comicverlag Marvel für zehn Jahre die Rechte an dessen Stoffen und Figuren gesichert.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang ist das Entwicklerstudio Gazillion Entertainment nicht groß in der Öffentlichkeit aufgetreten, das könnte sich ändern: Das Unternehmen aus San Mateo (Kalifornien) hat sich von Marvel für zehn Jahre die Rechte an Onlinespielen mit den verlagseigenen Superhelden gesichert - darunter Figuren wie Spider-Man, Hulk, Iron Man und Captain America. Erstes Projekt soll ein Onlinespiel für Kinder sein, an dem Gazillion schon seit gut einem Jahr arbeitet, und das 2010 fertig sein soll. Weitere Titel - auch für ältere Zielgruppen - sollen folgen.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Ein MMORPG mit dem Namen Marvel Online Universe befand sich bereits in der Entwicklung. Dabei handelte es sich um ein Gemeinschaftsprojekt zwischen Microsoft und Cryptic Studios, das 2007 ohne nähere Nennung von Gründen weit vor seinem möglichen Start wieder eingestellt wurde.

Gazillion Entertainment wurde erst 2005 gegründet, beschäftigt in fünf Entwicklerteams aber schon insgesamt 300 Mitarbeiter. Das bekannteste Team heißt Netdevil und hat 2001 das in einem Weltallszenario angesiedelte Onlinerollenspiel Jumpgate veröffentlicht. Derzeit produziert Netdevil eine Neuauflage unter dem Titel Jumpgate Evolution sowie eine Onlinewelt auf Basis von Lego.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Grovel 18. Mär 2009

Ich denke Marvel hat da schon eine riesige Vielfalt an Chars und Gruppierungen zu bieten...

robinx 17. Mär 2009

Naja normalerweise ist halt so eine sache Justice League X-Men S.H.I.E.L.D. Ok dass...

Darwin 17. Mär 2009

Mit vielem hast du ja vielleicht recht, aber ich frage mich warum immer alle wollen, das...

Khaanara 17. Mär 2009

Ja, isses ! Aber ohne Lizenzen, gab sogar ein Rechtsstreit mit Marvel damals, weil sich...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /