Abo
  • Services:

Dell Adamo: Flaches Alu-Notebook ab 1.900 Euro

Edelnotebook Ende März 2009 erhältlich

Flache Notebooks, besonders solche im Alukleid, liegen im Trend. Als Alternative zum MacBook Air bringt Dell in Kürze sein Modell "Adamo" auf den Markt. Der Preis ist ähnlich happig wie bei Apple, die Ausstattung jedoch deutlich üppiger.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell Adamo
Dell Adamo
Während Apple noch fleißig mit dem "dünnsten Notebook der Welt" wirbt, will Dells Adamo dem MacBook Air diesen Titel streitig machen. Das Adamo ist nicht keilförmig wie das Air, das an der flachsten Stelle 4 Millimeter und an der dicksten 19 Millimeter misst. Beim Dell-Gerät sind es über die gesamte Gehäusetiefe 16,4 Millimeter. Welcher Hersteller also nun wirklich das Magermodel unter den Notebooks baut, ist damit eine Frage der Betrachtungsweise.

Inhalt:
  1. Dell Adamo: Flaches Alu-Notebook ab 1.900 Euro
  2. Dell Adamo: Flaches Alu-Notebook ab 1.900 Euro

Nicht diskutieren kann man beim Gewicht: 1,36 Kilogramm beim MacBook Air stehen 1,81 Kilogramm beim Adamo gegenüber, wenn man die kleinsten und leichtesten Ausstattungsvarianten betrachtet. Der wesentliche Grund für das höhere Gewicht des Dell-Notebooks ist der andere Formfaktor. Während Apple ein Display mit 1.280 x 800 Pixeln im 16:10-Format verbaut, setzt Dell auf ein 16:9-Panel mit 1.366 x 768 Pixeln, die nutzbare Auflösung ist damit nur rund drei Prozent höher. Die Diagonale beträgt 13,4 Zoll bei Dell und 13,3 Zoll bei Apple.

 

Dell Adamo - (CC) Brian Solis. www.briansolis.com
Dell Adamo - (CC) Brian Solis. www.briansolis.com
Das Gehäuse der Adamo-Notebook ist aus gebürstetem Aluminium gefertigt, die Unterschale besteht aus einem Teil. Die Rückseite des Displays besteht dabei zum Teil aus einem hochglänzenden Kunststoff, wie Dell das schon bei den neuen XPS-Studio-Notebooks vorgemacht hat. Die Idee dahinter: Dort, wo der Nutzer das Gerät aus der Tasche zieht - also in der Regel an der Rückseite - befindet sich Material, das Fingerabdrücke nur weniger gut haften lässt. Der glänzende Teil ist dem aktuellen Trend zu solcher Gestaltung geschuldet.

Dell Adamo: Flaches Alu-Notebook ab 1.900 Euro 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 8 für 379€ statt 403,95€ im Vergleich)
  2. 549,99€ (Bestpreis!)
  3. 54€
  4. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand statt ca...

Dr.No 23. Mär 2009

16:9 wäre für mich ein Nachteil und der größere Bildschirm auch. Das Air hat außerdem...

[x] 22. Mär 2009

Ach stimmt. Diese superleichten und ultraportablen Notebooks sind natürlich für den...

Genervt 18. Mär 2009

IBM/Lenovo knarzen nicht. Toughbooks auch nicht. Wieso werden die Billich-Notebooks...

dersichdenwolft... 18. Mär 2009

Dell-Hass? Nein, wirklich nicht, ich amüsiere mich nur ein bisschen. Aber dein Apple...

Joseph Neun 18. Mär 2009

Hey - endlich ein Apple Air Notebook für Hetros !


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /