Abo
  • Services:

Dell Adamo: Flaches Alu-Notebook ab 1.900 Euro

Dell Adamo - (CC) Brian Solis. www.briansolis.com
Dell Adamo - (CC) Brian Solis. www.briansolis.com
Während Apple bei seinem Leichtgewicht nur einen USB-Port verbaut, sind es derer drei beim Adamo. Einer davon ist als Kombibuchse ausgeführt, in die auch ein eSATA-Kabel passt. Einen Standardausgang für digitale Monitore gibt es auch, wenn auch nur in der noch raren Form eines DisplayPorts. Für Monitore mit DVI oder HDMI braucht man also - ganz wie bei vielen Macs - Adapter. Mit einem Gigabit-Ethernet-Port und Kopfhörer- sowie Mikroanschluss und Strombuchse erschöpfen sich die Ports für Kabel.

Stellenmarkt
  1. next.motion OHG, Leipzig, Gera
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen

Drahtlos kommuniziert das Adamo per WLAN nach 802.11n-Draft 2.0 und auch a/b/g-Netzen sowie per Bluetooth 2.1. Nicht selbstverständlich sind die drei Antennen für das WLAN an Intels 5300-Modul, mit entsprechenden Routern (3x3-MIMO) sollte das Dell-Gerät also auf 450 MBit/s Bruttodatenrate kommen. Ein HSDPA-Modem für UMTS ist ebenfalls vorhanden - allerdings nur in der teureren Variante des Geräts. Bei beiden Modellen lässt sich die Tastatur beleuchten.

Dell Adamo - (CC) Brian Solis. www.briansolis.com
Dell Adamo - (CC) Brian Solis. www.briansolis.com
Zum Chipsatz macht Dell bisher keine konkreten Angaben, der Verweis auf den Grafikkern X4500 von Intel lässt auf einen GM45-Chipsatz schließen. Hier liegt Apple mit dem Geforce 9400M von Nvidia vorne, der in der aktuellen Version des Air steckt: Seine Grafik ist deutlich schneller als alle bisherigen Onboard-Lösungen von Intel.

Bei der reinen Prozessorleistung gewinnt Apple ebenfalls. Das Adamo ist mit einem Core 2 Duo auf Penryn-Basis mit 1,2 oder 1,4 GHz (ULV SU9300 oder SU9400) mit je 3 MByte L2-Cache und FSB800 zu haben. Anders als bei sonstigen Dell-Notebooks stehen keine weiteren CPUs zur Wahl. Das gilt auch für den einzigen Massenspeicher: Bei beiden Modellen ist eine SSD mit 128 GByte Größe verbaut. Wie schnell sie arbeitet, verrät Dell noch nicht, und nennt auch sich selbst als Hersteller des Laufwerks, nicht etwa Intel oder Samsung. Wie bei anderen Subnotebooks fehlt dem Adamo ein DVD-Laufwerk.

Dell Adamo - (CC) Brian Solis. www.briansolis.com
Dell Adamo - (CC) Brian Solis. www.briansolis.com
Der Akku soll bis zu 5 Stunden durchhalten. Ob er wie beim MacBook Air fest verbaut ist, erklärt Dell bisher nicht. Das ist jedenfalls zu vermuten, denn Dell bietet in seinem Onlineshop keinen Zusatzakku als Option an.

Das Gerät ist in silberner oder schwarzer Farbe laut Dell ab dem 26. März erhältlich. Mit dem 1,2-GHz-Prozessor und 2 GByte DDR3-Speicher kostet es 1.899 Euro. Frech fällt der Aufpreis für den 200 MHz schnelleren Core 2 Duo und zusätzliche 2 GByte RAM sowie das UMTS-Modem aus, damit kostet der Rechner 2.599 Euro. Für diese 700 Euro gibt es schon so manches Standardnotebook mit DVD-Laufwerk und UMTS-Modem - das ist dann aber auch dicker und schwerer.

 Dell Adamo: Flaches Alu-Notebook ab 1.900 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Dr.No 23. Mär 2009

16:9 wäre für mich ein Nachteil und der größere Bildschirm auch. Das Air hat außerdem...

[x] 22. Mär 2009

Ach stimmt. Diese superleichten und ultraportablen Notebooks sind natürlich für den...

Genervt 18. Mär 2009

IBM/Lenovo knarzen nicht. Toughbooks auch nicht. Wieso werden die Billich-Notebooks...

dersichdenwolft... 18. Mär 2009

Dell-Hass? Nein, wirklich nicht, ich amüsiere mich nur ein bisschen. Aber dein Apple...

Joseph Neun 18. Mär 2009

Hey - endlich ein Apple Air Notebook für Hetros !


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /