NRW-Landesregierung vergibt Millionenauftrag an Telekom

Voraussetzungen für digitalen BOS-Funk über MPLS-Sprach-Datennetz

Nordrhein-Westfalen bereitet sich mit dem Aufbau eines MPLS-Sprach-Datennetzes auf den neuen digitalen Polizei- und Rettungsfunk vor. Den Zuschlag für den Netzaufbau hat die Deutsche Telekom erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Systems hat von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen den Auftrag für ein Sprach-Datennetz auf Basis von MPLS (Multiprotocol Label Switching) erhalten. Damit schafft das Land die Voraussetzung für den Anschluss an den digitalen BOS-Funk. Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), wie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste, sollen künftig über ein abhörsicheres, hochverfügbares Digitalfunknetz verfügen.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Architect Storage (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  2. IT-Systemarchitekt (m/w/d)
    Bayerisches Staatsministerium der Justiz (StMJ), München
Detailsuche

In einer EU-weiten Ausschreibung des Innenministeriums konnte sich T-Systems den Zuschlag für das Landesverwaltungsnetz sowie die Netze "Steuern" und "Polizei" sichern. Der Auftrag hat ein Volumen von circa 50 Millionen Euro und läuft über vier Jahre.

T-Systems vernetzt sämtliche Finanzämter mit dem Rechenzentrum und untereinander über ein Sprach-Datennetz auf MPLS-Basis. Die Landesverwaltung will so zudem die Kosten senken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ErfolgsProjekte 17. Mär 2009

k.t.

Funkdisziplin 17. Mär 2009

"Stock von Biene" anstatt "Biene an Stock". Und immer "Kommen!" am Ende (wenn mans...

RaiseLee 17. Mär 2009

Der Telekom den Auftrag geben, sind es nicht gerade die welche auf eigene Faust abhören...

asdfasdfasdf 17. Mär 2009

euch ist hoffentlich klar das es für sowas geregelte (rechtlich bindende...

lupenreiner_Jou... 17. Mär 2009

Die Länder wollen sich einigen, damit die Ausrüstung kompatibel ist. Bei Großdemos...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /