Abo
  • Services:

Debian: Entwicklung von Squeeze beginnt

Entwickler sollen stolz auf neue Version sein

Das Debian Release Team hat die Entwicklung der nächsten Version der Linux-Distribution offiziell gestartet. Squeeze, so der Name der nächsten Version, soll die Entwickler stolz machen. Zudem soll ihnen der Entwicklungsprozess gefallen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gut einen Monat nach Veröffentlichung von Debian 5.0 "Lenny" hat das Release Team die Entwicklung des Nachfolgers Squeeze gestartet. Das Ziel ist, eine Version zu schaffen, mit deren Entwicklungsprozess die Entwickler voll zufrieden sind und auf die sie stolz sein können, schreibt Adeodato Simó. Dies seien ehrgeizige Ziele, doch die Release Manager glaubten daran, sie erreichen zu können.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Die Release Manager wollen daher einen Dialog mit den Entwicklern führen, um Fehler der Vergangenheit zu vermeiden. Zudem soll so herausgefunden werden, was den einzelnen Teams am wichtigsten ist. Im April 2009 soll ein Treffen des Release Teams stattfinden. Dort soll das Feedback der Entwickler diskutiert werden und daraus ein Plan entstehen.

Ein offizieller Zeitplan für Squeeze existiert noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 31,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

Käseloch 17. Mär 2009

Aber klar doch. Das zerstückeln und kaputtfrickeln von Upstream.

ä 17. Mär 2009

leicht verständliche linux-distri, perfekt zusammengebastelt. achjaaaaaaaaaaaa...lenny...

m_u 17. Mär 2009

Markus_ erklärt die Welt... Schonmal was von "offiziell" gehört? Das ist dann, wenn die...

m_u 17. Mär 2009

Genau. Zudem wird innerhalb von Debian diskutiert, ob man das Versionsschema nicht etwas...

ad83 17. Mär 2009

hat noch jemand das Bild von einem rießigen, bäumevertilgenden Brauchiosaurus der sich...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /