Neu in Steam: Zusatz-Spielinhalte direkt im Spiel laden

Valve bietet Entwicklern und Publishern weitere Vermarktungsmöglichkeiten

Valve hat seinen Onlinespieledienst Steam weiter verbessert. Ab sofort lassen sich zusätzliche Spielinhalte - etwa neue Levels - auch innerhalb des Spiels vermarkten, bezahlen und vom User auf seinen Rechner laden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Schaltfläche "Exit Game" verliert weiter an Bedeutung: Ab sofort können Publisher und Entwickler zusätzliche Inhalte für ihre Spiele - neue Levels, Vehikel, Einheiten und mehr - auch direkt innerhalb des betroffenen Programms bewerben und bezahlen lassen, der Spieler kann sie direkt dort dann auch auf seinen Rechner laden. Das erste Spiel, das die neue Steam-Funktion verwendet, ist The Maw, die Umsetzung eines Xbox-Live-Titels. Für The Maw sind zwei neue Levels erhältlich.

Entwickler können die neuen Funktionen mit der Steamworks-Entwicklerumgebung jederzeit ohne weitere Kosten in ihre Produktionen einbinden - auch in Spiele, die nicht über Steam verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


amp amp nico 10. Feb 2010

Auf Bugs reagiert nicht "Steam" sondern der jeweilige Spielehersteller. Besonders bei CSS...

Security 25. Mär 2009

Steam tritt als Kopier- und Spieleschutz auf und ich kann nur sagen, das ich keinen...

Soul 18. Mär 2009

Dafür braucht man aber kein Steam. Da gibt es ein nettes Tool, dass sich Xfire nennt und...

nix neues 17. Mär 2009

beispiel: guild wars also wieder mal nix neues, wie immer bei steam. nur die nachteile...

dampfnudel 17. Mär 2009

ja, genau das meinte ich..da ganz oben.. 8]



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /