Abo
  • Services:

Neu in Steam: Zusatz-Spielinhalte direkt im Spiel laden

Valve bietet Entwicklern und Publishern weitere Vermarktungsmöglichkeiten

Valve hat seinen Onlinespieledienst Steam weiter verbessert. Ab sofort lassen sich zusätzliche Spielinhalte - etwa neue Levels - auch innerhalb des Spiels vermarkten, bezahlen und vom User auf seinen Rechner laden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Schaltfläche "Exit Game" verliert weiter an Bedeutung: Ab sofort können Publisher und Entwickler zusätzliche Inhalte für ihre Spiele - neue Levels, Vehikel, Einheiten und mehr - auch direkt innerhalb des betroffenen Programms bewerben und bezahlen lassen, der Spieler kann sie direkt dort dann auch auf seinen Rechner laden. Das erste Spiel, das die neue Steam-Funktion verwendet, ist The Maw, die Umsetzung eines Xbox-Live-Titels. Für The Maw sind zwei neue Levels erhältlich.

Entwickler können die neuen Funktionen mit der Steamworks-Entwicklerumgebung jederzeit ohne weitere Kosten in ihre Produktionen einbinden - auch in Spiele, die nicht über Steam verkauft werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 39,99€
  3. 4,95€

amp amp nico 10. Feb 2010

Auf Bugs reagiert nicht "Steam" sondern der jeweilige Spielehersteller. Besonders bei CSS...

Security 25. Mär 2009

Steam tritt als Kopier- und Spieleschutz auf und ich kann nur sagen, das ich keinen...

Soul 18. Mär 2009

Dafür braucht man aber kein Steam. Da gibt es ein nettes Tool, dass sich Xfire nennt und...

nix neues 17. Mär 2009

beispiel: guild wars also wieder mal nix neues, wie immer bei steam. nur die nachteile...

dampfnudel 17. Mär 2009

ja, genau das meinte ich..da ganz oben.. 8]


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /