Abo
  • Services:

NECs neuer 22-Zöller braucht nur 26 Watt

MultiSync EA221WMe mit zwei statt vier Beleuchtungsröhren

NEC hat mit dem MultiSync EA221WMe ein 22 Zoll großes Breitbilddisplay mit einem besonders niedrigen Energiebedarf vorgestellt. Möglich macht dies der Verzicht auf zwei der üblicherweise vier Leuchtröhren hinter dem LCD.

Artikel veröffentlicht am ,

NEC MultiSync EA221WMe
NEC MultiSync EA221WMe
Die Helligkeit des TN-Panels liegt bei 250 Candela pro Quadratmeter und das Kontrastverhältnis bei 1.000:1. Die Reaktionszeit für den Grauwechsel beziffert NEC mit fünf Millisekunden. Die Auflösung erreicht 1.680 x 1.050 Pixel.

Stellenmarkt
  1. IKK classic, Bergisch Gladbach, Bielefeld, Erfurt
  2. Sirah Lasertechnik GmbH, Grevenbroich

Der MultiSync EA221WMe soll durch die reduzierten Leuchtelemente einen um 30 Prozent niedrigeren Energiebedarf aufweisen. NEC gibt einen Strombedarf von maximal 26 Watt an. Das dokumentiert auch der "Carbon Footprint Zähler", der die für die Stromerzeugung entstandenen CO²-Emissionen auf Knopfdruck im Display anzeigt.

NEC MultiSync EA221WMe
NEC MultiSync EA221WMe
Neben einem DVI-D-Eingang verfügt das neue Energiespardisplay über einen VGA-Anschluss sowie einen USB-Hub mit vier Anschlüssen. Laut NEC soll das Display ab April 2009 in den Farben Weiß und Schwarz angeboten werden. Den Preis nannte der Hersteller noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 103,90€
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 225€

SichMitMonitore... 17. Mär 2009

Durch den Einsatz von 2 statt 4 Röhren dürfte erfahrungsgemäß auch die...

Scotty666 17. Mär 2009

Na, wer wird denn gleich in die Luft gehen? Wenn ich das richtig lese, gibt es genau den...

Replay 17. Mär 2009

*unterschreib* Dem ist nicht mehr hinzuzufügen.

BigCarlos 17. Mär 2009

Der neuste iMac mit 20' Bildschirm und 2x2.66ghz verbaucht nur 40Watt/St. im idle. Habe...

Replay 17. Mär 2009

Doch, ist er schon. Nicht die IT-Technik ist das Problem, sondern die Art, wie man...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

      •  /