Abo
  • Services:

Neues TealOS: Palm-Pre-Bedienung mit mehr Komfort (Update)

TealOS
TealOS
Die Kartenreihenfolge spielt bei der nun abschaltbaren Funktion "Card Swipes" eine Rolle. Wenn diese Option aktiviert ist, kann der Anwender mit einem schnellen horizontalen Stylus-Strich am unteren Bildschirmrand zwischen aktiven Karten wechseln, ohne TealOS selbst aufzurufen. Aber auch für den erweiterten Wellenstarter (Wave Launcher) ist die Kartenreihenfolge von Bedeutung. Dieser wird weiterhin aufgerufen, indem der Stylus vom unteren Bildschirmrand schnell nach oben gezogen wird.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens

Bisher konnte der Wellenstarter nur dazu verwendet werden, bis zu fünf Applikationen zu starten. Neuerdings kann der Nutzer darüber zwischen bis zu fünf Programmen wechseln, die als Karten wie in TealOS als Voransicht erscheinen. Dabei wird immer die Applikation aufgerufen, die vor dem Loslassen aktiviert war. Zwischen der Karten- und Symbolansicht des Wellenstarters kann der Anwender wechseln, indem er mit dem Stylus schnell an den oberen Bildschirmrand fährt.

 
Video: TealOS auf einem Palm Centro

Über eine neue Option bestimmt der Nutzer, in welchen Programmen der Wellenstarter nutzbar ist. Dabei kann er auch hier entweder die unterstützten Applikationen angeben oder festlegen, in welchen Programmen der Wellenstarter nicht erscheinen soll. Analog dazu arbeitet auch die Ausnahmefunktion für Card Swipes. Die Titelzeile von TealOS kann der Nutzer nach Belieben verändern. Weitere Optionen kamen dazu, um das Aussehen der Software den eigenen Wünschen anzupassen.

TealOS 1.35 steht für PalmOS beim Hersteller für 14,95 US-Dollar zum Kauf bereit. Zum Ausprobieren gibt es eine 30-Tage-Testversion der Software als Download.

Nachtrag vom 17. März 2009, 13:33 Uhr:
Bei pdassi.de kostet das aktuelle TealOS derzeit als Angebot 10,95 Euro.

 Neues TealOS: Palm-Pre-Bedienung mit mehr Komfort (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

schmic 17. Mär 2009

bis auf den Teil mit Steve Jobbs fand ich Dein posting echt witzig...

Yeppa 17. Mär 2009

so ist es. Abgesehen davon gibt's genau den gleichen Kram seit 13 Jahren. Nennt sich Silver.

BLA 16. Mär 2009

Nein der hat gleich hsdpa.... ist ja kein iPhone :D


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /