Abo
  • Services:

Neues TealOS: Palm-Pre-Bedienung mit mehr Komfort (Update)

TealOS
TealOS
Die Kartenreihenfolge spielt bei der nun abschaltbaren Funktion "Card Swipes" eine Rolle. Wenn diese Option aktiviert ist, kann der Anwender mit einem schnellen horizontalen Stylus-Strich am unteren Bildschirmrand zwischen aktiven Karten wechseln, ohne TealOS selbst aufzurufen. Aber auch für den erweiterten Wellenstarter (Wave Launcher) ist die Kartenreihenfolge von Bedeutung. Dieser wird weiterhin aufgerufen, indem der Stylus vom unteren Bildschirmrand schnell nach oben gezogen wird.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. matrix technology AG, München

Bisher konnte der Wellenstarter nur dazu verwendet werden, bis zu fünf Applikationen zu starten. Neuerdings kann der Nutzer darüber zwischen bis zu fünf Programmen wechseln, die als Karten wie in TealOS als Voransicht erscheinen. Dabei wird immer die Applikation aufgerufen, die vor dem Loslassen aktiviert war. Zwischen der Karten- und Symbolansicht des Wellenstarters kann der Anwender wechseln, indem er mit dem Stylus schnell an den oberen Bildschirmrand fährt.

 
Video: TealOS auf einem Palm Centro

Über eine neue Option bestimmt der Nutzer, in welchen Programmen der Wellenstarter nutzbar ist. Dabei kann er auch hier entweder die unterstützten Applikationen angeben oder festlegen, in welchen Programmen der Wellenstarter nicht erscheinen soll. Analog dazu arbeitet auch die Ausnahmefunktion für Card Swipes. Die Titelzeile von TealOS kann der Nutzer nach Belieben verändern. Weitere Optionen kamen dazu, um das Aussehen der Software den eigenen Wünschen anzupassen.

TealOS 1.35 steht für PalmOS beim Hersteller für 14,95 US-Dollar zum Kauf bereit. Zum Ausprobieren gibt es eine 30-Tage-Testversion der Software als Download.

Nachtrag vom 17. März 2009, 13:33 Uhr:
Bei pdassi.de kostet das aktuelle TealOS derzeit als Angebot 10,95 Euro.

 Neues TealOS: Palm-Pre-Bedienung mit mehr Komfort (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 33,99€
  3. 2,99€

schmic 17. Mär 2009

bis auf den Teil mit Steve Jobbs fand ich Dein posting echt witzig...

Yeppa 17. Mär 2009

so ist es. Abgesehen davon gibt's genau den gleichen Kram seit 13 Jahren. Nennt sich Silver.

BLA 16. Mär 2009

Nein der hat gleich hsdpa.... ist ja kein iPhone :D


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /