Abo
  • Services:

Cisco UCS B-Series Blades werden auf Intels Nehalem basieren

Netzwerkausrüster liefert sein Unified Computing System für Rechenzentren ab

Der Netzwerkausrüster Cisco hat sein Virtualisierungssystem für Rechenzentren vorgestellt. Es soll ab dem zweiten Quartal 2009 erhältlich sein. Wichtiger Teil sind die von Cisco erstmals selbst entwickelten UCS B-Series Blades auf Basis von Intels Nehalem-Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Konzern Cisco hat heute sein Virtualisierungssystem für Rechenzentren, das "Unified Computing System", für das zweite Quartal 2009 angekündigt. Die neuen Cisco-Blades, die Teil des Pakets sind, basieren auf der zukünftigen Intel-Prozessor-Reihe Nehalem, die auch im Mac Pro steckt. Intel hat den genauen Erscheinungstermin der neuen Xeon-Chips noch nicht bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Durch erweiterte Speichertechnik sollen die Cisco UCS B-Series Blades Serverapplikationen mit höheren Anforderungen an den Hauptspeicher unterstützen und erlauben, die Zahl der virtuellen Maschinen pro Server zu erhöhen. Dabei biete Cisco "offene Industriestandards", die von vielen Partnern unterstützt würden, sagte eine Sprecherin Golem.de. Zu den Partnern zählen BMC Software, EMC, Emulex, Intel, Microsoft, NetApp, Novell, Oracle, QLogic, RedHat, SAP und VMWare.

Ciscos Unified Computing System soll den Zugang zu Rechenleistung, Netzwerkressourcen, Speicherzugang und Virtualisierung vereinfachen, so das Unternehmen weiter. Cisco verspricht, so die Silo-Architektur in vielen Rechenzentren zu überbrücken. Unterstützt werde der konsolidierte Zugriff auf Speichersysteme wie SANs, NAS und iSCSI über ein Interface. 10-Gigabit-Ethernet-Anschlüsse sollen die gleichzeitige Übertragung von Ethernet/IP und Speicherverkehr ermöglichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-78%) 4,44€

sf (Golem.de) 16. Mär 2009

Der Fehler wurde korrigiert - Vielen Dank für den Hinweis!


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /