Abo
  • Services:

SES Astra bekommt Auftrag für Navigationsdienst Egnos von EU

Regionales System soll die Genauigkeit von GPS und später von Galileo verbessern

SES Astra hat von der EU einen Auftrag für den Navigationsdienst Egnos erhalten. Das regionale System soll die Genauigkeit von GPS und später von Galileo verbessern helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Satellitenbetreiber SES Astra ist von der EU-Kommission mit der Bereitstellung von Diensten im Rahmen des europäischen Navigationsdienstes Egnos (European Geostationary Navigation Overlay Service) beauftragt worden. Das gab das Unternehmen am 16. März 2009 in Berlin bekannt. Das regionale Satellitennavigationssystem verbessert Signale von globalen Systemen wie GPS hinsichtlich der Genauigkeit und Zuverlässigkeit.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

SES Astra wird der EU im Rahmen des Vertrags eine bestimmte Satellitenkapazität (Nutzlast) liefern und die Infrastruktur am Boden bereitstellen, sagte Firmensprecher Markus Payer Golem.de. Die Technik für die Nutzlast wird sich an Bord des neuen Astra-Satelliten Sirius 5 befinden und im L-Band operieren, hieß es weiter.

Sirius 5 soll in der zweiten Jahreshälfte 2011 gestartet werden. Der Satellit wurde bei Space Systems (Loral) in Auftrag gegeben und befinde sich derzeit im Bau. SES Astra plant, den Egnos-Anteil in dem Raumflugkörper bis Jahresende 2011 betriebsbereit zu haben.

Egnos ist ein Zusatzsystem zum Navigationssystem GPS, später auch zu Galileo, und gilt als Schrittmacher für das EU-Projekt. SES-Astra-Chef Ferdinand Kayser: "Egnos wird bei der Entwicklung und dem Aufbau des Galileo-Systems eine bedeutende Rolle spielen." Egnos soll schon vor der Inbetriebnahme von Galileo europäische Navigationsdienste anbieten und in ganz Europa und Nordafrika verfügbar sein.

Eigentlich hätte Galileo schon 2008 in Betrieb gehen sollen. Das Industriekonsortium, das eigentlich schon den Auftrag in der Tasche hatte, überwarf sich jedoch mit der EU-Kommission. Seinen Betrieb soll das europäische Navigationssystem nun 2013 aufnehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 0,90€
  3. 15,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

-.- 17. Mär 2009

Argumente ausgegangen, hm? Tipp den Link doch manuell aus der Statusleiste ab, wenn du...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /