Abo
  • Services:

Micro Focus Cobol für Eclipse

Eclipse-Erweiterungen für Linux

Micro Focus stellt seine Cobol-Entwicklungsumgebung für Eclipse zur Verfügung. Die Software unterstützt Red Hat Enterprise Linux und Suse Linux Enterprise. Entwicklern stehen Funktionen wie Background Compile zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ab sofort sind die Entwicklungssysteme Net Express for Eclipse und Server Express for Eclipse verfügbar. Micro Focus unterstützt dabei Red Hat Enterprise Linux und Suse Linux Enterprise. Programmierer können die Cobol-Systeme damit in der freien Entwicklungsumgebung Eclipse verwenden. Dabei ist es möglich, Programme im Hintergrund kompilieren zu lassen, den geschriebenen Quelltext ständig auf syntaktische Fehler zu überprüfen und Automatic Rebuild zu nutzen.

Das enthaltene Interface Mapping Toolkit soll es erleichtern, Webservices und Cobol- sowie J2EE-Dienste auf Cobol-Basis zu erstellen. Zusätzlich ist auch Remote Debugging möglich. Micro Focus machte keine Angaben zu den Preisen seiner Software.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

GUEST 17. Mär 2009

in der wunderbaren Welt von SOAP, REST, WS* etc. pp. Jeder weiß wies geht aber sagts...

Avalanche 16. Mär 2009

Mit dem MicroFocus Compiler habe ich auch schon gearbeitet. Damals noch mit nem...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /