Abo
  • Services:

Verbatims SSD-Express-Karten kommen nach Europa

Geringere Schreibrate als ursprünglich angekündigt

Verbatim hat seine SSD-PCI-Express-Karten auch für Europa angekündigt und Preise genannt. Der Hersteller bewirbt sie als schnellere Alternative zu USB-Sticks und bietet sie mit Kapazitäten von 16, 32 und 64 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Verbatim SSD ExpressCard
Verbatim SSD ExpressCard
Die drei Ausführungen der Verbatim ExpressCard SSD sind zum 34-mm-PCMCIA-Express-Card-Standard kompatibel. Die Module weisen Leseraten von bis zu 120 MByte/s und Schreibraten von bis zu 30 MByte/s auf. In der Ankündigung für den US-Markt wurde bei der Schreibrate noch ein Wert von 45 MByte/s angegeben.

Die Verbatim SSD-Express-Karte soll ab Anfang April 2009 in den Kapazitäten 16, 32 und 64 GByte zu Preisen von 79 Euro, 139 Euro und 259 Euro verkauft werden. Im Preis ist die für Windows-Nutzer gedachte Backup-Software Nero BackItUp4 Essential enthalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. ab 399€

Quizzler 16. Mär 2009

Also mein Mac könnte von Booten ;)

zitro 16. Mär 2009

du hast kein esata am notebook und dein usb schaufelt dir nicht die transferraten übern...

blaub4r 16. Mär 2009

Naja als Desktop habe ich einen 22" Widescreen und mein TV ist ein 40" , ja da nenne ich...

Midsommer_1 16. Mär 2009

Lohnt sich das, ich meine 32GB als Bootpartition für Vista? Sollte ja 3 x schneller sein...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /