Abo
  • Services:

Elektronikkonzern Hitachi gliedert Heimelektronik aus

69-Jähriger übernimmt die Führung

Der von der Weltwirtschaftskrise schwer angeschlagene japanische Mischkonzern Hitachi wird die zwei Unternehmenssparten Heimelektronik und Fahrzeugzubehör ausgründen und den Chefsessel neu besetzen. Der 69-jährige Takashi Kawamura übernimmt den Posten von Kazuo Furukawa.

Artikel veröffentlicht am ,

Hitachi, ein japanisches Traditionsunternehmen, das eine Produktpalette von Festplatten, optischen Laufwerken, Mikrocontrollern bis hin zu Eisenbahnen und Atomkraftwerken anbietet, muss zwei Unternehmensteile ausgründen und die Führung auswechseln. Takashi Kawamura (69), bislang Aufsichtsratschef bei Hitachi Maxell, wo wiederaufladbare Batterien und CDs hergestellt werden, übernimmt zum 1. April 2009 die Konzernführung von Kazuo Furukawa, der im Unternehmen bleibt.

Stellenmarkt
  1. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Die Ausgründung der Sparten Digitale Heimelektronik und Fahrzeugzubehör soll bis zum 1. Juli 2009 vollzogen sein. Für die kommenden zwölf Monate will Hitachi 500 Milliarden Yen (3,91 Milliarden Euro) einsparen, so das Unternehmen am 16. März 2009 in Tokio.

Der Umbau folgt auf Restrukturierungspläne, die schon im Januar 2009 angekündigt wurden. Danach sollen 7.000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Der Verlust im Geschäftsjahr 2008/2009, das am 31. März 2009 endet, wird voraussichtlich die Rekordsumme von 700 Milliarden Yen (5,48 Milliarden Euro) betragen.

Der Umsatz der Gruppe Automotive Systems, wo Lithium-Ionen-Batterien, Wechselrichter und kleine Motoren gefertigt werden, beläuft sich im nächsten Geschäftsjahr auf insgesamt 280 Milliarden Yen (2,18 Milliarden Euro). Die Sparte braucht 2.700 Beschäftigte.

Im ebenfalls zur Ausgründung vorgesehenen Bereich Heimelektronik fertigen 750 Arbeiter Plasmafernseher, Flüssigkristalldisplays für den industriellen Einsatz und Mobiltelefone. Hier will Hitachi im nächsten Geschäftsjahr rund 160 Milliarden Yen (1,25 Milliarden Euro) umsetzen.

Beide Ausgründungen bleiben laut bisheriger Planung zu 100 Prozent im Besitz von Hitachi.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 4,25€

Bouncy 16. Mär 2009

ich hoffe doch du erstellst nicht für jeden einzelnen satz den du verstehst einen eigenen...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /