Abo
  • Services:

Premium-Bereich im App Store geplant?

Apple will Vermarktung komplexerer Applikationen vorantreiben

Einen Premium-Bereich wird Apple im App Store in dieser Woche parallel zur neuen iPhone-Firmware vorstellen. Das besagen zumindest neue Gerüchte. Der Premium-Bereich ist für teurere Applikationen vorgesehen und soll Anbietern den Vertrieb von hochpreisiger Software für das iPhone erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem für aufwendige Spieletitel und Unternehmenssoftware ist der Premium-Bereich im App Store gedacht, zitiert Wired.com entsprechende Gerüchte. Woher diese Gerüchte stammen, verriet das Magazin nicht und hat dafür bislang keine Bestätigung erhalten. Entsprechende Anfragen blieben unbeantwortet.

Über den App Store würden nach Beobachtungen von Wired.com vor allem niedrigpreisige Applikationen angeboten. Hochpreisige Produkte finden sich darin kaum. Das soll der Premium-Bereich im App Store ändern, der für Softwareprodukte vorgesehen ist, die 20 US-Dollar und mehr kosten. Wie der Premium-Bereich vom Anwender genutzt wird, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-8%) 54,99€
  3. 18,49€
  4. 29,95€

Stratego 16. Mär 2009

... für 20$ in den Appstore kommen täte... da wär ich doch am DowerZocken(R). Oder ne...

ElZar 16. Mär 2009

was bitte soll daran kriminell sein? apple versucht es über den DMCA und über dubiose...

Der Apple... 16. Mär 2009

DU KETZER!!!!!!!!!!!!!1 WIE KANNST DU ES WAGEN SOLCHE LÜGEN ZU VERBREITEN!

KüllerSpüler 16. Mär 2009

Nicht!? Schade. Für das Equivalent zu Klingeltönen für neureiche Angeber habe ich keine...

DaM 16. Mär 2009

trollend... windows mobile kriegt auch seinen app-store, und da wir wm-user aber nicht...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

    •  /