Rheinland-Pfalz installiert Linux in Schulen

Skolelinux soll an Wünsche der Lehrer angepasst werden

Die Linux-Distribution Skolelinux soll in Rheinland-Pfalz in Schulen eingesetzt werden. Ein Projekt passt die Distribution an die Bedürfnisse der Schulen an. Schulen, die Skolelinux verwenden möchten, müssen sich bewerben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Skolelinux ist die Distribution des Debian-Unterprojektes Debian-Edu. Skolelinux soll den Schulen in Rheinland-Pfalz künftig als Betriebssystem für ihre Computer zur Verfügung stehen. Dafür wird Skolelinux an die Wünsche der Lehrer angepasst. Diese Änderungen sollen dann in das internationale Projekt zurückfließen.

Stellenmarkt
  1. Entwickler MS Dynamics Business Central (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Java Developer (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen, Berlin, Erfurt, Köln (Home-Office möglich)
Detailsuche

Zunächst sollen in einer ersten Phase elf Pilotschulen das angepasste Skolelinux erhalten. Die Projektleitung übernehmen Bettina Reuter und Klaus Knopper von der Fachhochschule Kaiserslautern. Sie passen Skolelinux für Rheinland-Pfalz an.

"Die Wahl fiel auf Skolelinux, weil mit dieser pädagogischen Netzwerklösung durch die Debian-Community eine weitreichende Nachhaltigkeit, was die Entwicklungen von Softwarekonzepten angeht, gewährleistet ist. Dies wiederum bildet die Basis für eine nachhaltige Entwicklung von modernen und zeitgemäßen Unterrichtskonzepten. Durch die Übernahme des Supports durch externe Dienstleister können sich die Lehrerinnen und Lehrer der beteiligten Schulen auf ihre Kernaufgaben konzentrieren und müssen nicht mit der Technik kämpfen", so Burkhard Schaefer, Referent im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur.

Schulen, die Skolelinux und die zugehörige Hardwareausstattung erhalten wollen, müssen sich bis zum 3. April 2009 bewerben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dr.Sterni 17. Mär 2009

Hä????? Äpfel? Birnen? Obst? Wenn das der Fall wäre, wäre es kaum die Schlagzeile auf...

Dr.Sterni 17. Mär 2009

Eben nicht nur. Es geht um viel mehr als das. Hier geht es nicht mehr um solche Netze...

Christoph... 17. Mär 2009

Quatsch, Die Musterlösung Linux setzt natürlich hauptsächlich auf WINDOWS-CLIENTS, was...

Dr.Sterni 17. Mär 2009

Bravo! Das ist nämlich genau das Problem und leider kommt das in allen Threads zu diesem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /