Abo
  • Services:

Test: Mac mini mit Dualdisplay und Geforce-Grafik

Mac mini unter Windows

Mac mini
Mac mini
Unter Windows Vista ist die Nutzung der Bluetooth-Maus und -Tastatur komplizierter. Auch wenn die BIOS-Emulation Windows eine Weile hilft. Irgendwann müssen die Treiber von Windows übernehmen und dieser Übergang gestaltet sich schwierig. Die Erkennung der Eingabegeräte klappte nicht immer zuverlässig. Insbesondere direkt nach der Installation kann der Anwender plötzlich ohne Eingabegeräte dastehen. Für Windows-Nutzer empfiehlt es sich daher zumindest, eine USB-Tastatur parat zu haben.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  2. MediaMarktSaturn Retail Group, Erfurt

Testweise wurde auf dem Mac mini eine Windows-Version installiert. Der Versuch, zunächst eine 64-Bit-Version zu installieren, scheiterte auf halbem Wege. Zwar ließ sich das Betriebssystem ohne Murren installieren. Doch die Bootcamp-DVD, die alle Treiber in einem Rutsch installiert, verweigerte den Dienst. Ein 64-Bit-Vista wird auf dem neuen Mac mini von Apple offiziell nicht unterstützt. Allerdings wäre es durchaus möglich, sich selbst die notwendigen Treiber zusammenzusuchen.

Mac mini
Mac mini
Mit einer 32-Bit-Version klappte hingegen alles. Die Installation der Bootcamp-Treiber geht sehr schnell vonstatten. Eine Windows-Installation auf einem Mac gehört damit zu den einfachsten Aufgaben. Bei vielen anderen Herstellern muss sich der Anwender die Treiberpakete erst einzeln besorgen und sie anschließend installieren.

Die Webseite von Nvidia zu besuchen, kann sich der Anwender auch sparen. Zwar meldet sich der Treiber der Grafikkarte nur mit der Version 177.56, aber neuere Treiber unterstützen den Grafikchip im Mac mini noch nicht. Das gilt für die neuen Notebooktreiber ebenso wie für die normalen Treiber für Desktopgrafikkarten.

 Test: Mac mini mit Dualdisplay und Geforce-GrafikTest: Mac mini mit Dualdisplay und Geforce-Grafik 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

elitezocker 04. Okt 2014

Hm. Du hast 4 Jahre nach dem Thread-Ersteller Post geantwortet. Vielleicht ist die...

ja genau der 23. Aug 2010

Man überlege. Es sitzen mehrere ausgebildete, erfahrene Ingenieure bei Apple und tüfteln...

Der Kaiser! 21. Apr 2009

Dann verstehst du den Begriff Kritik nicht. Der Unterschied von Kritik und Meckern ist...

memyselfandi 16. Apr 2009

Wenn ich hier in die Kommentare schau kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Jedes OS...

rob72 18. Mär 2009

Hi, weiß jemand, ob es irgendwo benchmarks zum letzten G4 1,42GHz PPC mini gibt?! Oder...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

      •  /