Abo
  • Services:

Googles Marsreise in die Vergangenheit

Historisches und aktuelles Karten- und Bildmaterial integriert

Google hat sein Marskartenmaterial erweitert und bietet in Google Earth sowohl aktuelles als auch historisches Bild- und Kartenmaterial an. Die Karten stammen aus den Anfängen der Marsforschung von den Astronomen Giovanni Schiaparelli und Percival Lowell, aber auch von den Marssonden Odyssey und dem Mars Reconnaissance Orbiter.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Mars
Google Mars
Google Mars ist ein Teil des Programms Google Earth. Die Marsansicht befindet sich in der Symbolleiste des Geografieprogramms. Google hat zahlreiche Informationen zum roten Planeten nachgepflegt, die seine Erforschung dokumentieren.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Dachau (Erdweg)
  2. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg

Wie bei der Erdansicht gibt es auch bei Google Mars Werkzeuge zur Navigation und Erkundung inklusive Zoom, Kameraansichten und eine Reise in die Vergangenheit der Marsforschung. Mit neuen Kartenebenen wird auf den Marsglobus Kartenmaterial der Astronomen Giovanni Schiaparelli und Percival Lowell eingeblendet, die teilweise schon sehr lebensnahe Abbildungen zeigen. Die ebenfalls neue Funktion "Live vom Mars" blendet hingegen aktuelle Satellitenbilder der Marsraumsonde Odyssee und deren Themis-Kamera ein.

Außerdem bietet das Update geführte Marsrundfahrten in englischer Sprache, die von zwei US-Moderatoren (Ira Flatow und Bill Nye) gesprochen werden. Im Rahmen der Tour erzählen sie von der Entdeckung des Roten Planeten und über die Geschichte seiner Wissenschaft und Erforschung.

Google Mars enthält zudem aktualisierte Satellitenbilder der Weltraumorganisationen NASA und ESA sowie eine neue Suchfunktion. Ferner können die Nutzer die Spuren der Mars Rover verfolgen und hochauflösende Panoramafotos ansehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

borad2 02. Okt 2009

hab ich mich wohl verklickt und nicht gesehen dass die nachricht nicht ganz aktuell ist :)

borad2 02. Okt 2009

Den Mond gibt es doch schon in G-Earth. Der Mond dreht sich auch, nur dass es...

fasfasf 16. Mär 2009

was willst du da oben sehen? http://s101.photobucket.com/albums/m41/JaZ517/?action=view...

Lassi 16. Mär 2009

Ist Dein Rechner OpenGL/3D-fähig?

schade mann 16. Mär 2009

Leider nur für Windows...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /