Abo
  • IT-Karriere:

Dells Studio One 19 - All-in-One-PC auch mit Multitouch

Auslieferung auch in Deutschland geplant

Hübsch anzusehen und praktisch soll er sein, Dells Studio One 19. Der All-in-One-PC soll sich im Wohnzimmer ebenso gut machen wie in der Küche, unter anderem wegen seiner optionalen Multitouch-Bedienung.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell Studio One 19
Dell Studio One 19
Der Studio One 19 vereint Multimedia-PC und 19-Zoll-Breitbild-LCD in einem Gehäuse aus Aluminium, Glas und einer Gewebebeschichtung. Das Gehäuse wird in Weiß, Rot, Blau, Pink und Schwarz angeboten. Das Display wird es optional auch mit Multitouch-Unterstützung für eine bequeme Steuerung auch ohne Maus geben. So lassen sich etwa Fotos direkt am Bildschirm mit den Fingern bearbeiten. In Verbindung mit drahtloser Tastatur und Maus sowie optionalem WLAN braucht der All-in-One-PC nur ein Stromkabel, so dass Kabelsalat vermieden werden kann.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Sindelfingen
  2. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart

Textilbeschichtung
Textilbeschichtung
Im Vergleich mit dem XPS One 20 und 24 setzt Dell beim Studio One 19 auf ein bunteres Design statt Fernseher-Look. Dennoch liegt eine Fernsteuerung bei, ebenso wie eine Wiedergabesoftware für DVDs und Blu-ray-Filme. Lautsprecher erwähnte Dell zwar nicht, sie dürften aber ebenfalls integriert sein.

In Verbindung mit zusätzlicher Software sollen der Upload von Fotos in Flickr und Videos in Youtube erleichtert werden. Zur aufpreispflichtigen Ausstattung gehört entsprechend auch eine im Rahmen integrierte Webcam, die laut Dell auch in Verbindung mit einer Gesichtserkennung zum Zugangsschutz verwendet werden kann.

Optionale Webcam im Rahmen
Optionale Webcam im Rahmen
Beim Prozessor sollen Kunden je nach Budget und Anspruch zwischen Celeron, Dual Core Celeron, Pentium Dual Core, Core 2 Duo und Core 2 Quad wählen. Um die Grafikausgabe kümmern sich wahlweise ein Geforce-9200- oder Geforce-9400-Grafikkern. Beide greifen der CPU auch bei HD-Videos unter die Arme und der 9400er macht den All-in-One-PC (AIP) auch für gelegentliche Spiele interessant.

Standfuß des Dell Studio One 19
Standfuß des Dell Studio One 19
Dazu kommen bis zu 4 GByte RAM, eine Festplatte mit bis zu 750 GByte Kapazität, ein optisches Slot-in-Laufwerk (DVD-Brenner, optional Blu-ray), ein 7-in-1-Speicherkartenleser, Line-in, Ethernet und sechs USB-2.0-Schnittstellen. Zum Diebstahlschutz kann ein Kensington-Schloss angebracht werden. Als Betriebssystem ist Windows Vista Home Premium vorinstalliert.

In der Basisausstattung soll der Studio One 19 laut Dell ab 699 US-Dollar zu haben sein. Der Verkauf startet in Japan am 23. März 2009 und soll im Laufe des Frühlings auch in vielen anderen Ländern verkauft werden. Dell Deutschland plant, den Studio One 19 in naher Zukunft ebenfalls anzukündigen. Welcher Aufpreis für die Multitouch-Unterstützung gezahlt werden muss, war noch nicht in Erfahrung zu bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 139,00€ (Bestpreis!)

imBadezimmer 15. Mär 2009

Gegenüber vom Klo, Golem Kommentare lesen während man auf dem Klo ist, gibt nichts...

dersichdenwolft... 15. Mär 2009

http://www.manager-magazin.de/life/technik/0,2828,511925,00.html

iKlar 14. Mär 2009

meiner auch

Fuselbär 13. Mär 2009

Die gleichen Leute, die seit 20 Jahren behaupten, die Tastatur hätte bald ausgedient und...

Rodriguez 13. Mär 2009

Wie lange schafft man es eigentlich den Arm ausgestreckt zu lassen, um das ding zu...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /