Abo
  • Services:

Handymarkt wird 2009 schrumpfen

Markterholung bereits 2010 wieder erwartet

Im laufenden Jahr erwarten die Marktforscher von IDC, dass weniger Mobiltelefone als noch im vergangenen Jahr verkauft werden. Sie gehen von einem Absatzeinbruch von 8,3 Prozent für das Jahr 2009 aus, erwarten allerdings schon 2010 wieder eine Markterholung.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch im zurückliegenden Jahr wuchs der Handymarkt um 4,3 Prozent im Vergleich zum Jahr 2007. Die von stetigem Wachstum verwöhnte Branche muss sich laut IDC aber auf einen schrumpfenden Markt einstellen, meinen die Marktforscher von IDC. Sie rechnen mit einem Rückgang der Verkaufszahlen von 8,3 Prozent. Aber schon für 2010 erwartet IDC, dass die Verkaufszahlen wieder anziehen und der Markt wieder um 9,5 Prozent wächst.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Für die Hersteller von Smartphones versprüht IDC Optimismus. Während der Abverkauf herkömmlicher Mobiltelefone im kommenden Jahr voraussichtlich um 10 Prozent einbrechen wird, wird der Smartphone-Bereich weiterhin ein Wachstum verzeichnen, auch wenn es mit 3,4 Prozent Zuwachs gering ausfällt. Aber schon für 2010 wird das Wachstum der Smartphones mit 22,2 Prozent ähnlich hoch ausfallen wie im zurückliegenden Jahr. Bei herkömmlichen Mobiltelefonen sieht IDC für 2010 einen Zuwachs von 7,4 Prozent.

Bereits im Januar 2009 hatte Nokia einen Rückgang der Verkaufszahlen von 10 Prozent für das laufende Jahr prognostiziert. Während die Einbrüche im ersten Halbjahr sogar stärker als 10 Prozent sein werden, wird die zweite Jahreshälfte wieder nach oben zeigen, erwartet Nokia.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)
  2. (-20%) 31,99€
  3. 288,00€

ABorIG 15. Mär 2009

Ok, eigentlich mag ich den Begriff auch nicht, aber "Handy" ist wenigstens ein allgemein...

AufsneueiPhoneW... 15. Mär 2009

Mein Nokia trete ich dann bei Ebay ab, endlich weg damit. Ich danke Apple dafür, dass man...

tunnelblick 13. Mär 2009

na wie kannst du es wagen?! tststs... naja, die kaufen die dinger halt nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /