Abo
  • IT-Karriere:

AOL engagiert Google-Topmanager als Vorstandschef

Time Warner besetzt zwei wichtige Positionen um

Der Medienkonzern Time Warner hat überraschend zwei Topmanager seiner Internetsparte AOL entlassen. Den Posten des Vorstandsvorsitzenden übernimmt künftig Tim Armstrong, der seit den Anfängen bei Google war und zuletzt als Senior Vice President das Salesgeschäft in Amerika leitete.

Artikel veröffentlicht am ,

Time Warner hat Umbesetzungen in der AOL-Unternehmensführung bekanntgegeben. Randy Falco wird als Aufsichtsratsvorsitzender und Vorstandschef von Tim Armstrong ersetzt, der bisher als Senior Vice President den Bereich Sales America bei Google leitete. Auch Chief Operating Officer Ron Grant verlässt das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Tim Armstrong war seit 2000 bei dem damals noch kleinen Internetunternehmen Google. Er agierte zuvor als Manager bei Snowball.com und Disneys ABC/ESPN Internet Ventures und sitzt im Vorstand mehrerer Branchenorganisation der Onlinewerbeindustrie wie dem Interactive Advertising Bureau (IAB), dem Advertising Council und der Advertising Research Foundation. Er verfügt auch über journalistische Erfahrung.

AOL steckt seit langem im Umbau seines Geschäfts, weg vom Internet Service Provider hin zum Internetunternehmen. Dazu hat AOL in den vergangenen Jahren zahlreiche Firmen übernommen, selbst einige neue Websites gestartet und will sich vor allem auf Onlinewerbung konzentrieren.

Armstrong will nun "die richtige Struktur und Zukunft für AOL finden. Sie haben erfolgreich mehr Traffic generiert und sind nun in der Lage, zu einem der wichtigsten Akteure in allen Bereichen der Internetwerbung aufzusteigen", sagte er. Im letzten Jahr hat AOL 20 Prozent des Umsatzes eingebüßt.

Nach Angaben des Reicherweitenermittlers Comscore ist AOL die viertgrößte Webplattform nach Google, Yahoo und Microsoft und verzeichnete im Januar 2009 108,4 Millionen Unique Visitors.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 149,85€ + Versand)
  2. 169,90€ inkl. Versand von Computeruniverse
  3. (u. a. GTA 5 PREMIUM ONLINE EDITION 8,80€, BioShock: The Collection 12,99€)
  4. 14,95€

Nullnummer 14. Mär 2009

Den Namen haben sie längst geändert. AOL stand früher für "America Online" - seit drei...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /