Abo
  • Services:

Synchronisierendes Notizbuch für Handy, Web und PC

PicoNote erfasst Notizen überall

PicoNote ist eine kleine Notizanwendung, die sowohl über einen Webdienst als auch ein Windows-Programm und über eine minimalistische Weboberfläche mit dem Handy bedient werden kann. Die Notizen werden auf dem Server des Anbieters gespeichert und synchronisiert, so dass sie auch über alle drei Zugangsmöglichkeiten abrufbar sind.

Artikel veröffentlicht am ,

PicoNote
PicoNote
Die Registrierung bei PicoNote ist kostenlos und erfordert lediglich die Angabe eines Benutzernamens und eines Passworts. Die eigene E-Mail-Adresse muss nicht angegeben werden. Die Notizen bestehen aus einer Überschrift und dem eigentlichen Text. URLs werden von dem Dienst automatisch in Links umgewandelt. Insofern eignet sich Piconote auch als rudimentäre Bookmarksammlung.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr

Mit dem Windows-Programm können die Notizen auch formatiert ausgedruckt oder als Textdateien gesichert werden. Der Dienst ermöglicht sowohl private als auch öffentliche Notizblöcke. Letztere können von jedem auch ohne Log-in eingesehen werden. Der Text kann allerdings nicht formatiert oder mit Bildern versehen werden. Wer so eine Anwendung sucht, ist mit Evernote besser bedient.

PicoNote
PicoNote
Die Weboberfläche ermöglicht die Weitergabe einzelner Notizen über Bookmarkdienste wie Delicious, Instant Messenger, E-Mail oder soziale Dienste wie Facebook, MySpace und Twitter. Der mobilen Webanwendung fehlen sämtliche Schmuckelemente, so dass sie auch auf kleinen Displays gut nutzbar ist. PicoNote Mobile ist unter m.piconote.com erreichbar.

Das Programm arbeitet zunächst in polnischer Sprache. Über das Menü kann unter notatnik/Language die englische Spracheinstellung aktiviert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 0,00€

milchmann2 13. Mär 2009

ich finde ja rememberthemilk sehr praktisch: http://www.rememberthemilk.com/

Touch Besitzer 13. Mär 2009

oops, stimmt. Aber der Artikel/Screenshots war sooo spannend, dass ich nicht bis zu der...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /