• IT-Karriere:
  • Services:

ioDrive Duo: SSD mit 1.500 MByte/s

Flash-Speicher sitzt direkt auf einer PCIe-Karte

Mit dem ioDrive Duo stellt Fusion-io eine besonders schnelle SSD mit hoher Kapazität vor. Die Datentransferrate soll bei bis zu 1.500 MByte/s liegen. Apple-Gründer Steve Wozniak ist als Chefwissenschaftler für das Unternehmen tätig.

Artikel veröffentlicht am ,

ioDrive Duo
ioDrive Duo
Das ioDrive Duo kommt als PCI-Express-Karte daher und wird mit Kapazitäten von 160, 320 und 640 GByte angeboten. Im zweiten Halbjahr 2009 soll ein Modell mit 1,28 TByte folgen.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. ITEOS, verschiedene Standorte

Laut Hersteller handelt es sich dabei um die derzeit schnellste SSD-Lösung, schließlich soll das ioDrive Duo beim Lesen eine kontinuierliche Leserate von 1.500 MByte/s erreichen und beim Schreiben 1.400 MByte/s zustande bringen. Dabei sollen bis zu 186.000 Zugriffe (IOPS) beim Lesen und 167.000 Zugriffe beim Schreiben erreicht werden.

Beim Einsatz mehrerer ioDrives soll die Leistung linear steigen - auf bis zu 6 GByte/s beziehungsweise 500.000 Zugriffe pro Sekunde. Die Latenzzeit liegt unter 50 Mikrosekunden.

Für hohe Datensicherheit soll eine Multi-Bit-Fehlerkorrektur gepaart mit einer Flashbacksicherung sorgen. Letzte sorgt auf Chiplevel für eine Redundanz von N+1. Optional kann zudem eine RAID-1 zwischen zwei ioMemory-Modulen auf einem ioDrive Duo eingerichtet werden.

Die ioDrive-Duo-Modell mit 160 bis 640 GByte Kapazität sollen im April auf den Markt kommen. Eine offizielle Preisangabe hat Fusion-io nicht veröffentlicht, gegenüber CNet aber einen Preis von rund 30 Euro pro GByte genannt. Ein ähnliches Gerät auf Basis einer PCIe-Steckkarte hatte Micron bereits im November 2008 gezeigt, nennt aber bisher weder Preis noch Liefertermin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

Millionär... 09. Apr 2009

müsste man sein, wei - was könnt man da für scheiss dann bauen... oy oy... :D ah die...

mtbf 14. Mär 2009

Und ich dachte es geht darum, nach welcher Zeit/ Nutzung ich das Gerät nicht mehr...

spanther 13. Mär 2009

TJA :D *frech grins* hrhr

schrat 13. Mär 2009

http://www.computerbase.de/news/hardware/mainboards/intel-systeme/2009/maerz...

schrat 13. Mär 2009

Super Idee: Man zieht eine gesamte ausfallsichere RZ-Infrastruktur neu auf und stellt...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

    •  /