Abo
  • Services:

Neue Vorschau auf Qt für S60

Version basiert auf Qt 4.5

Nokia hat eine neue Vorabversion des C++-Frameworks Qt für die Smartphone-Plattform S60 veröffentlicht. Die neue Version basiert auf Qt 4.5. Qt-Anwendungen sollen sich jetzt wie native S60-Programme verhalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Entwickler, die Qt nutzen, sollen ihre Programme dank Qt für S60 einfach neu übersetzen müssen, um sie auf Smartphones zu bringen. Größere Änderungen am Code sollen nicht nötig sein. So ist Qt für S60 für Nokia auch von strategischer Bedeutung, da sich das Repertoire an S60-Anwendungen so durch die unzähligen Qt-Programme beispielsweise für Linux enorm vergrößern dürfte.

 
Video: Qt für S60

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. ITC Consult GmbH, Wiesbaden

Die neue Vorabversion basiert auf Qt 4.5 und enthält so prinzipiell dieselben Funktionen. Dazu zählt beispielsweise eine bessere Integration der HTML-Rendering-Engine WebKit. Dazu, ob einzelne Funktionen unter S60 nicht verfügbar sind, machte Nokia bisher keine Angaben.

Die Ankündigung hebt aber hervor, dass sich Qt-Programme auf Symbian-Smartphones jetzt wie native S60-Anwendungen verhalten sollen. Das heißt, sie nehmen dasselbe Theme an, akzeptieren dieselben Eingabemethoden und zeigen dieselben Menüs.

Wann die finale Version von Qt für S60 zu erwarten ist, verriet Nokia noch nicht. Nokia hatte Qt Software, damals noch Trolltech, Anfang 2008 gekauft. Nokia leitet mittlerweile eine Stiftung, die Symbian wieder vereinheitlichen soll. Später soll Symbian als Open Source veröffentlicht werden. Neben S60 existieren noch andere auf Symbian basierende Plattformen, die ebenfalls in der Stiftung verwaltet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sony 65-Zoll-TV 789€)
  2. 5,00€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 39,95€

Trottelvernichter, 16. Mär 2009

Ja

mhhh 13. Mär 2009

ich will sehen wie du ein windows 7 auf einer alte 486er krücke zum laufne bekommst...

futejia 13. Mär 2009

1) Qt spricht man 'cute' aus. hey mag zwar logisch gewesen sein, aber ich wusste es halt...

trollibolli 13. Mär 2009

Läuft auf dem E61 S60? Dann kannste wohl früher oder später davon ausgehen. Ist aber für...

Simon221 13. Mär 2009

Ka die selbe musik hat aber auch das Game World of Goo wenn bissl nach der game musik...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /