Abo
  • Services:

Insolventer Telekom-Ausrüster Nortel verkauft Kernbereiche

Gespräche mit Avaya und Siemens Enterprise Communications

Der insolvente kanadische Telekommunikationsausrüster Nortel will wichtige Geschäftsbereiche an Konkurrenten verkaufen. Das könnte die Aufspaltung des Konzerns bedeuten. Gespräche mit Avaya, Siemens Enterprise Communications und Nokia Siemens Networks werden geführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nortel Networks verhandelt mit Wettbewerbern den Verkauf von zwei Kerngeschäftsbereichen, die im letzten Jahr 6,7 Milliarden US-Dollar Umsatz generierten. Das berichtet die US-Wirtschaftszeitung Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Angeboten würden die Bereiche "Wireless-Ausrüstung" und "TK-Anlagen für Büros".

Stellenmarkt
  1. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Das könnte darauf hindeuten, dass Nortel aufgespalten wird. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es sehr viel werthaltiger ist, zu verkaufen, als im Insolvenzverfahren eine Restrukturierung zu durchlaufen", zitiert das Blatt eine Quelle. "Das Unternehmen war überrascht von dem großen Interesse und über die Zahl der Anrufe."

Zu den Verhandlungspartnern Nortels zähle der Anbieter von Kommunikationssystemen für Unternehmen Avaya, der den Kauf zusammen mit privaten Investmentfirmen angeht. Auch Siemens Enterprise Communications, inzwischen ein Joint Venture des deutschen Industriekonzerns Siemens mit der Private-Equity-Firma Gores Group, hat Interesse bekundet. Cisco Systems habe sich den Verkaufsprospekt angesehen, will aber höchstwahrscheinlich kein Gebot abgeben. Im Bereich Wireless verhandelt Nortel mit Nokia Siemens Networks, so die Zeitung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

freak_brother 17. Mär 2009

Dann drücke ich mal die Daumen, das Nortel zumindet in Teilen bei Gores ein neues zu...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /