• IT-Karriere:
  • Services:

iPod shuffle: Die Sache mit dem Kopfhörer

Neuer iPod kann derzeit nur mit den Originalkopfhörern richtig bedient werden

Das neue Bedienkonzept des neuen iPod shuffle hat einen entscheidenden Nachteil: Das Gerät kann derzeit nur mit dem mitgelieferten Kopfhörer richtig genutzt werden. Wer einen Kopfhörer ohne Fernbedienung anschließt, kann das Gerät nur sehr eingeschränkt nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

iPod shuffle
iPod shuffle
Der Trick von Apple, bei dem neuen iPod shuffle die Bedienung vom Gehäuse an das Kopfhörerkabel auszulagern, hat nicht nur Vorteile. Zwar konnten die Designer dadurch das Gehäuse verkleinern. Dafür funktioniert das Gerät derzeit jedoch nur mit den von Apple mitgelieferten Kopfhörern richtig.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Wer andere Kopfhörer nutzen oder das Gerät an eine Stereoanlage anschließen möchte, wird wenig Freude haben. "Der iPod shuffle kann immer noch mit diesem Zubehör genutzt werden, aber nur mit eingeschränkten Funktionen", schreibt Apple auf einer Hilfeseite. Die Nutzer können das Gerät dann nur über den Einschaltknopf am Gehäuse bedienen. Die Funktionen, die darüber gesteuert werden können, beschränken sich auf das Abspielen der Musikstücke der Reihe nach oder nach dem Zufallsprinzip. Gestoppt wird, indem der Nutzer das Gerät ausschaltet. Wird es wieder eingeschaltet, wird die Wiedergabe an der Stelle fortgesetzt, wo sie unterbrochen wurde.

 

Lauter oder leiser kann der Nutzer die Musik am Gerät nicht einstellen. Wenn der iPod shuffle an ein Autoradio oder eine Stereoanlage angeschlossen ist, fungieren diese als Lautsprecher, so dass sich die Lautstärke über Autoradio oder Stereoanlage ändern lässt. Ein bestimmtes Album oder einen bestimmten Ordner anzuwählen, ist allerdings unmöglich. Das gehe nur mit einem Kopfhörer, der eine integrierte Fernbedienung habe. Ob aktuelle Fernbedienungen von Fremdherstellern kompatibel sind, ließ Apple offen.

Auf Anfrage von Golem.de teilte Apple Deutschland mit, "Kopfhörer von Drittherstellern für den iPod shuffle" werde es "bald geben". Namentlich nannte das Unternehmen die US-Hersteller Monster Cable und Etymotic Research.

iPod shuffle
iPod shuffle
Auch bei der ersten iPhone-Generation gab es Probleme mit den Kopfhörern: Bei den Geräten saß die Buchse für den Kopfhöreranschluss so tief im Gehäuse, dass nur der von Apple gelieferte Kopfhörer passte. Wer einen anderen Kopf- oder Ohrhörer anschließen wollte, brauchte einen Adapter, der dann bald auf den Markt kam. Gut möglich, dass sich auch im aktuellen Fall Fremdhersteller finden, die einen Adapter mit Bedienelementen anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,92€
  2. 188,00€
  3. ab 12,50€
  4. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)

oni 13. Mär 2009

Das ist halt typisch für Ü50: Ein Arbeitsgerät ist ein Arbeitsgerät ist 100% bitter...

billy boy2 13. Mär 2009

soviel zum thema ie und windows

Alternativvv 12. Mär 2009

ausserdem siehts scheisse aus (von der gewichtung her eigentlicht das letzte argument...

The Resignator 12. Mär 2009

Nicht aufregen. Golem scheint's egal zu sein, auch doofe postings generieren...

blabjfh 12. Mär 2009

der ie ist böse, aber das ist ok


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /