• IT-Karriere:
  • Services:

Warhammer Online schließt 63 Server

Mythic-Chef Mark Jacobs schreibt offenen Brief an seine Community

Es läuft nicht gut bei Warhammer Online: Um die 300.000 Abonnenten hat das Onlinerollenspiel nur. Jetzt hat Betreiber Mythic Entertainment 63 der Server geschlossen. Auch auf den restlichen ist nicht allzu viel los.

Artikel veröffentlicht am ,

Mythic Entertainment hat weltweit 63 seiner Server geschlossen, auf denen Warhammer Online läuft. In den USA macht Mythic 43 Server dicht, übrig bleiben 15. In Europa hat der französische Betreiber GOA 20 Server ausgeschaltet, übrig geblieben sind 17 - davon sechs deutsche. Spieler auf Servern, die jetzt nicht mehr aktiv sind, wurden automatisch auf andere Server transferiert.

 

Stellenmarkt
  1. MÜPRO Services GmbH, Hofheim-Wallau bei Wiesbaden
  2. über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen

Bitter: Selbst auf den verbliebenen Servern wird der Bevölkerungsstand derzeit mit "niedrig" angegeben. Electronic Arts, dem das Entwicklerteam Mythic gehört, hatte im Februar bekanntgeben müssen, nur 300.000 Abonnenten weltweit zu haben. Zum Vergleich: Blizzard gibt die Zahl der Mitglieder von World of Warcraft momentan mit 11,5 Millionen an; allerdings ist WoW auch in deutlich mehr Ländern verfügbar.

In einem offenen Brief an die Community äußert sich Mark Jacobs, Chef von Mythic, zum Zustand seines Spiels. Er sieht die Gründe dafür, dass Warhammer so schlecht läuft, in der gegenwärtigen Finanzkrise: "Ein weiteres Mal haben wir ein erfolgreiches MMORPG veröffentlicht, aber leider diesmal während der schlechtesten Wirtschaftslage, die viele von uns je erlebt haben." Er kündigt an, dass sein Team weiter hart an Erweiterungen und Verbesserungen des Spiels arbeiten will. Der erst kürzlich veröffentliche Patch auf Version 1.2 und der folgende auf 1.3 seien zusammen "eine der größten (wenn nicht sogar die größte) Sammlungen an neuen Inhalten, Feinabstimmungen, Anpassungen usw.", die es laut Jacobs je in einem MMO innerhalb so weniger Monate gegeben hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 142,85€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nille02 10. Nov 2009

Bis man sich bei EVE über die ISK Finanzieren kann geht viel Zeit ins Land. Eve ist zwar...

Topas 17. Mär 2009

Wenn man von den 800.000 bis 1,2 Millionen verkaufen Exemplaren (die Zahl schwankt je...

Peter... 15. Mär 2009

typisch peter steinlechner

Alientrax 14. Mär 2009

wie kann es sein das so kleine wow fanboys so einen mist schreiben dürfen

Graf Aal 14. Mär 2009

sieht doch besser aus und klingt auch besser


Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

    •  /