Abo
  • Services:

Better Place will der Elektroauto-Allianz beitreten

Führende Strom- und Automobilkonzerne treiben Standardisierung voran

Der Elektroauto-Provider Better Place aus den USA will die europäische Elektroauto-Allianz mit ihren Standardisierungsbemühungen um Stecker, Zapfsäulen und Anschlussbuchsen unterstützen. 20 europäische Energieversorger und Autokonzerne hatten beschlossen, gemeinsame Grundlagen für die Infrastruktur zu entwickeln. Better Place war dabei außen vor geblieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Wir hätten es begrüßt, wenn Better Place in die Beratungen einbezogen worden wäre. Wir können sicherlich einen wertvollen, global relevanten Beitrag leisten", meinte Rolf Schumann von Better Place gegenüber dem Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Fidor Solutions AG, München
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Unter der Führung von RWE und Daimler wollen die Beteiligten schon bis April 2009 erste Standards vorlegen, mit denen die Einführung von Elektroautos erleichtert werden soll. Hätte jeder Hersteller eigene Stromanschlussstecker und würde andere Spannungen benötigen, um die Akkus aufzuladen, wäre eine unüberschaubare Anzahl von Ladestationen und sonstigen Infrastrukturen notwendig. Mit einer Standardisierung sollen teure Insellösungen verhindert werden.

Better Place, der vom ehemaligen SAP-Manager Shai Agassi gegründete Elektroauto-Provider, will auch in Deutschland aktiv werden. Wie und wo das Unternehmen in Deutschland starten will, soll noch dieses Jahr entschieden werden, sagte Schumann dem Handelsblatt.

Das Konzept von Better Place unterscheidet sich von der bisherigen Elektroauto-Idee. Neben einer Infrastruktur mit Ladesäulen sind Akkutauschstationen vorgesehen. Der Kunde erwirbt von Better Place ein Abonnement über Monatsfahrleistung und den dazu notwendigen Ladestrom. Um lange Ladezeiten zu verhindern, sind die Akkus schnell wechselbar. So könnten die Kunden einen leeren Akku an der Ladestation gegen einen vollen tauschen. Die Elektroautos dafür werden von Renault und Nissan hergestellt.

Better Place wurde 2007 mit einem Startkapital von 200 Millionen Euro von dem ehemaligen SAP-Manager Shai Agassi gegründet. In den US-Bundesstaaten Kalifornien und Hawaii sowie in Kanada und Australien hat Better Place Vereinbarungen zum Aufbau einer Netzinfrastruktur abgeschlossen. In Israel soll schon 2011 ein Netz von Ladestationen flächendeckend errichtet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€
  3. 216,50€

Husare 07. Sep 2010

Interessanter Beitrag. Ich copy-paste das mal bei Gelegenheit. Das drückt so ziemlich...

mr.escape 12. Mär 2009

Dann solltest du etwas an deinem vorstellungsvermögen arbeiten. Womit wir gleich beim...

Bouncy 12. Mär 2009

nicht nur nicht vergessen, der markt dort wird in kürze um einiges größer sein als der...

tomtom 12. Mär 2009

Das Monatsabo ist soweit ich weiss für das Fahrzeug. statt Miete könnte man auch sowas...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /