Abo
  • Services:

Der neue shuffle - der erste sprechende iPod

Hält der Nutzer die Mitte noch weiter gedrückt, kann er seine Abspiellisten verwalten: Nach einem Ton werden allen Listen der Reihe nach angesagt und der Nutzer kann mit einem Klick eine auswählen. Die Listen müssen im Gegensatz zu den Songtiteln keine englischen Namen haben: Über iTunes kann der Nutzer 14 verschiedene Sprachen auf den iPod shuffle installieren, darunter Englisch, Deutsch, eine Reihe weiterer europäischer Sprachen sowie Chinesisch und Japanisch.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

iPod shuffle
iPod shuffle
Das Gerät hat ein Gehäuse aus eloxiertem Aluminium und ist in den Farben Silber und Schwarz erhältlich. Damit das knapp 11 Gramm schwere, nur 4,5 x 1,8 cm große und nicht einmal 1 cm dicke Gerät unterwegs nicht verloren geht, hat es auf einer Seite einen Clip, mit dem es an der Kleidung oder am Rucksack festgemacht wird.

Der Speicher des neuen iPod shuffle hat eine Kapazität von 4 GByte, was je nach Kodierung Platz für bis zu 1.000 Songs bietet. Die können in den Formaten AAC (16 bis 320 Kbps), Protected AAC, MP3 (16 bis 320 Kbps), MP3 VBR, Audible (Formate 2, 3 und 4), Apple Lossless, WAV oder AIFF vorliegen. Die Musik wird über den Rechner geladen, an dem der Player über ein mitgeliefertes USB-Kabel angeschlossen wird. Systemvoraussetzung ist ein Computer mit MacOS X (ab Version 10.4.11) oder Windows (Vista oder XP Home oder Professional mit Service Pack 3), auf dem iTunes (ab Version 8.1) läuft und der über einen USB-2.0-Anschluss verfügt.

iPod shuffle
iPod shuffle
Da Apple wie bei den Vorgängern auch bei diesem iPod shuffle darauf verzichtet, ein Netzteil beizulegen, muss der Nutzer den Akku des Geräts über das USB-Kabel aufladen. Apple bietet ein Netzteil als kostenpflichtiges Zubehör an. Das Laden soll 3 Stunden dauern; nach 2 Stunden hat der Akku 80 Prozent seiner Kapazität erreicht. Die Laufzeit beträgt laut Apple bis zu 10 Stunden.

Das Gerät soll in Kürze über den Apple Store und im Fachhandel für 75 Euro erhältlich sein.

 Der neue shuffle - der erste sprechende iPod
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

gossi 17. Mär 2009

Wird sich bei Apple auch was im Bereich Ipod Classic tun? Was könnte gändert werden? Ich...

moepus 15. Mär 2009

da freut sich aber könig kunde! schon ein armutszeugnis, dass man auf dritthersteller...

fokka 14. Mär 2009

im vgl zum shuffle ist alles groß, selbst der alte shuffle. der clip ist halt ein...

fokka 14. Mär 2009

blödsinn: der vorige shuffle war ok, man brauchte keinen ollen adapter (wer die orig...

Kopfschüttlerim... 12. Mär 2009

Qautsch mit Tomatenketchup. Selbst bei anständig geführten Diskussionen fällst du durch...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

    •  /