• IT-Karriere:
  • Services:

Dells Latitude XFR hält Stürze bis 1,20 Meter aus

14-Zoll-Notebook für den Außeneinsatz

Basierend auf dem Latitude E6400 hat Dell ein "Fully Rugged"-Modell des Notebooks entwickelt. Diese Art von Notebooks hält nicht nur Stürze aus, sondern auch Vibrationen, Spritzwasser und Belastungen durch Gewichte.

Artikel veröffentlicht am ,

Latitude E6400 XFR
Latitude E6400 XFR
Dells Latitude E6400 XFR ist ein Notebook, das vor allem für den Außeneinsatz unter harten Bedingungen vorgesehen ist. Es stellt eine direkte Konkurrenz zu den Toughbooks von Panasonic dar. Stöße, Wasser und Staub sollen dem XFR dank einer Schutzhülle nur wenig anhaben können. Dell nennt den Schutz Ballistic Armor Protection System.

 

Inhalt:
  1. Dells Latitude XFR hält Stürze bis 1,20 Meter aus
  2. Dells Latitude XFR hält Stürze bis 1,20 Meter aus

Bei der Entwicklung wurde berücksichtigt, dass das Notebook dem Anwender auch mal aus der Hand rutschen kann. Laut Dell übersteht das Notebook im ausgeschalteten Zustand Stürze aus 1,20 Metern Höhe. Ist das Notebook im Betrieb, reduziert sich die Fallhöhe auf 90 cm. Alle Anschlüsse des Notebooks, dazu gehören auch Firewire 400 und DisplayPort, werden durch Klappen vor eindringendem Schmutz oder Feuchtigkeit geschützt.

Das 14-Zoll-Display (1.280 x 800 Pixel) soll einen besonders weiten Blickbereich bieten und hell genug sein, dass es auch unter direktem Sonnenlicht ablesbar ist. Außerdem ist das Display optional mit einem resistiven Touchpanel verfügbar.

Laut Dell besteht das neue XFR insgesamt 13 Tests der MIL-STD-810F. Das Gerät wurde unter anderem Temperaturen zwischen -29 und +63°C, Salznebel und besonderer Höhe ausgesetzt. Bis 10.000 Fuß (3.048 Meter) arbeitete das Gerät für den Testzeitraum von einer Stunde. 30.000 Fuß schaffte das XFR hingegen nicht mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Dells Latitude XFR hält Stürze bis 1,20 Meter aus 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anom 12. Mär 2009

Das "Vorführgerät" hat nach ca 100 Fällen aus 90cm einen gebrochen Display gehabt. Naja...

Wurstfinger 12. Mär 2009

Möglicherweise bekommt es ein Problem mit der Kühlung wenn die Luft zu dünn wird.

malula 12. Mär 2009

ausgegangen.

malula 12. Mär 2009

genau das interessiert einen wissenschafter, bauleiter oder soldaten. genau das! :-)

Luigi Camorra 11. Mär 2009

Und er täte damit nichts falsches.


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch


      CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
      CPU-Fertigung
      Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

      Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
      Eine Analyse von Marc Sauter

      1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
      2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
      3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

        •  /