Patch für Adobe Reader 9 und Acrobat 9 ist fertig

Noch kein Patch für frühere Versionen von Adobes PDF-Software

Ab sofort steht zumindest für die 9er Version vom Adobe Reader und Acrobat ein Patch zur Verfügung, der ein seit über zwei Wochen bekanntes Sicherheitsleck beseitigt, das als sehr gefährlich eingestuft wurde. Auch frühere Versionen der PDF-Produktfamilie von Adobe sind betroffen, Patches gibt es aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das seit über zwei Wochen bekannte Sicherheitsloch im Adobe Reader und in Acrobat steckt nicht, wie sonst meist üblich, in den JavaScript-Komponenten der Software. Daher genügte es in diesem Fall nicht, JavaScript zu deaktivieren, um sich vor einem möglichen Angriff zu schützen. Opfer mussten lediglich dazu verleitet werden, eine manipulierte PDF-Datei zu öffnen, damit Angreifer Schadcode ausführen konnten.

Stellenmarkt
  1. Consultant Test Lab Engineering (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. IT Systemadministrator/-in / Fachinformatiker/-in Systemintegration (w/m/d)
    HIT Holzindustrie Torgau GmbH & Co. KG, Torgau
Detailsuche

Vorerst steht nur für den Adobe Reader 9 und Acrobat 9 jeweils für Windows und MacOS ein Patch zum Download zur Verfügung, der das Sicherheitsloch beseitigt und die Software auf die Versionsnummer 9.1 hievt. Der Adobe Reader 9.1 für Linux soll erst spätestens am 25. März 2009 erscheinen. Damit lässt Adobe die Linux-Nutzer mehr als einen Monat nach Bekanntgabe der Sicherheitslücke auf einen Patch warten.

Aber auch Nutzer früherer Versionen der beiden Produkte müssen sich in Geduld üben: Fast ein Monat wird vergehen, bis in den Versionen 7 und 8 der Software das gefährliche Sicherheitsloch geschlossen wird. Adobe will Patches bis zum 18. März 2009 fertig haben und nach der Planung der bereits verfügbaren Patches wird der Softwarehersteller diese Zeitspanne wohl voll ausnutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DankVista 12. Mär 2009

Ein Allheilmittel ist es nicht, aber ein Wurm ist nicht in der Lage Adminrechte zu...

Kulli Furzt 12. Mär 2009

Wer oder was ist dieser Kulli Furz und was will er hier? Gibt sich dieser möchtegern...

blablub 11. Mär 2009

Kann ich bestätigen. Reader 9.0 zeigt kein Update an. Auf der Seite findet man nur das...

uk (Golem.de) 11. Mär 2009

Beleidigungen sind in diesem Forum nicht gewünscht und verstoßen gegen die Forums...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /