Abo
  • Services:

Nachwuchsprobleme bei IT-Freiberuflern

Alte Hasen können höhere Honorare durchsetzen

Die IT-Personalagentur Gulp hat ein Nachwuchsproblem bei IT-Freiberuflern festgestellt. Es gibt immer weniger Menschen in dieser Gruppe, die unter 40 Jahre alt sind. Die Profis mit langer Berufserfahrung können allerdings auch höhere Stundensätze verlangen und am Markt durchsetzen als Jüngere.

Artikel veröffentlicht am ,

IT-Freiberufler, die auf mehr als zehn Jahre Berufserfahrung verweisen können, fordern der Projektvermittlungsagentur zufolge 26 Prozent höhere Stundensätze als ihre weniger erfahrenen Kollegen. Die Auswertung basiert auf den Daten der mehr als 65.000 IT-Freiberufler, die auf der Plattform registriert sind.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Im Schnitt ist ein IT-Freiberufler mittlerweile 43 Jahre alt und kann auf 19 Jahre Berufserfahrung verweisen. Nur noch 30,8 Prozent der IT-Freiberufler, die bei GULP registriert sind, waren unter 40 Jahre alt, das sind zwölf Prozent weniger als noch im August 2008.

Die Wirtschaftskrise scheint noch nicht auf die Honorarforderungen durchzuschlagen. Die Anbieter unter 40 Jahren forderten im Februar 2009 pro Stunde 65 Euro - wie schon im August 2008. Ältere Anbieter verlangen im Februar 2009 72 Euro - ebenso seit sechs Monaten unverändert.

Gulp hat ausgewertet, ab wann sich die Berufserfahrung in klingender Münze auszahlt. Ab etwa zehn Jahren können die Freiberufler deutlich höhere Honorare verlangen. Der Peak liegt aber erst bei 20 bis 29 Jahren Erfahrung. Dann werden im Schnitt 75 Euro pro Stunde verlangt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. VR Mega Pack für 229€)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

huahuahua 25. Mär 2009

Er macht meist auftrags- bzw. projektbezogene Arbeiten, für die es sich nicht lohnt...

gonzoooo 11. Mär 2009

ich verdiene als Gigolo mit meinem 35cm Dildo mehr als ein IT-Furz ,uhahahahahahhahah

qwertx 11. Mär 2009

Das nennt sich dann wohl Scheinselbstständigkeit.

Programmierer 11. Mär 2009

Vier "Sätze", zweimal falsch geschrieben. Bist du dir sicher, dass du nicht doch eher...

Trockenobst 11. Mär 2009

Oder man vor lauter Kohle nicht weiß, welches Mädel man jetzt auf die Malediven...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

      •  /