Abo
  • Services:

Große Multifunktionssysteme für DIN A0

Ricoh-Geräte drucken bis zu sieben A0-Seiten pro Minute

Ricoh hat zwei Multifunktionssysteme vorgestellt, die Papierformate bis zur A0- Größe bedrucken können. Der Aficio MP W5100 und der MP W7140 erreichen Druckgeschwindigkeiten von zehn und 14 A1-Seiten und fünf bis sieben A0-Seiten pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Multifunktionssysteme arbeiten mit einer Auflösung von 600 dpi und können ausschließlich Schwarz-Weiß drucken und kopieren. Die Aufwärmzeit liegt bei zwei Minuten. Außer als Drucker arbeiten beide Geräte auch als Kopierer. Der W5100 kopiert Formate zwischen 210 x 210 mm und 914 x 15.000 mm; der Aficio MP W7140 kann Vorlagen von sogar bis zu 914 x 30.000 mm Größe kopieren.

Ricoh Aficio MP W7140
Ricoh Aficio MP W7140
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Das Papier wird in Rollen aufbewahrt. Außerdem steht ein Einzelblatteinzug zur Verfügung. Als Zubehör werden zwei weitere Rollenfächer und zwei 250-Blatt-Papierkassetten angeboten. Die Multifunktionssysteme werden über ein Farb-LCD bedient, das zum Beispiel bei Papierstaus mit animierten Anweisungen zeigt, wie man sie wieder lösen kann. Der Druckerspeicher ist 1 GByte groß, dazu kommen zwei Festplatten mit jeweils 160 GByte Kapazität.

Die Scanfunktion kann wie bei den meisten Multifunktionssystemen genutzt werden, um die Bilder weiterzuverarbeiten - sei es der E-Mail-Versand des Scans oder das Kopieren in einen Netzwerkordner und einen FTP-Server hinein. Wahlweise werden neben TIFF und JPEG auch PDFs direkt aus den Scans heraus erstellt. Neben einer Gigabit-Ethernet-Schnittstelle ist USB 2.0 sowie als Option auch WLAN erhältlich. Neben Windows (ab 2000) werden auch Solaris, Red Hat und MacOS X unterstützt.

Die Ricoh-Geräte können die eingelesen Bilder auch an einen Plotter senden oder an einen Dokumentenmanagement-Server. Die Scans können verschlüsselt per E-Mail verschickt oder auf der Festplatte direkt am Gerät abgelegt werden. Auch das Drucken kann passwortgesichtert erfolgen. Die Drucker legen dann erst los, wenn der legitime Benutzer vor dem Gerät steht und sein Kennwort eingibt. Beim Aficio MP W7140 kann der Scanaufsatz vom Drucker getrennt und separat aufgestellt werden.

Preise nannte Ricoh nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

OMG 11. Mär 2009

Tja, leider sind wir das doch aus diesem Forum gewöhnt: Den ersten Thread schreib einer...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /