Abo
  • Services:

Große Multifunktionssysteme für DIN A0

Ricoh-Geräte drucken bis zu sieben A0-Seiten pro Minute

Ricoh hat zwei Multifunktionssysteme vorgestellt, die Papierformate bis zur A0- Größe bedrucken können. Der Aficio MP W5100 und der MP W7140 erreichen Druckgeschwindigkeiten von zehn und 14 A1-Seiten und fünf bis sieben A0-Seiten pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Multifunktionssysteme arbeiten mit einer Auflösung von 600 dpi und können ausschließlich Schwarz-Weiß drucken und kopieren. Die Aufwärmzeit liegt bei zwei Minuten. Außer als Drucker arbeiten beide Geräte auch als Kopierer. Der W5100 kopiert Formate zwischen 210 x 210 mm und 914 x 15.000 mm; der Aficio MP W7140 kann Vorlagen von sogar bis zu 914 x 30.000 mm Größe kopieren.

Ricoh Aficio MP W7140
Ricoh Aficio MP W7140
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Das Papier wird in Rollen aufbewahrt. Außerdem steht ein Einzelblatteinzug zur Verfügung. Als Zubehör werden zwei weitere Rollenfächer und zwei 250-Blatt-Papierkassetten angeboten. Die Multifunktionssysteme werden über ein Farb-LCD bedient, das zum Beispiel bei Papierstaus mit animierten Anweisungen zeigt, wie man sie wieder lösen kann. Der Druckerspeicher ist 1 GByte groß, dazu kommen zwei Festplatten mit jeweils 160 GByte Kapazität.

Die Scanfunktion kann wie bei den meisten Multifunktionssystemen genutzt werden, um die Bilder weiterzuverarbeiten - sei es der E-Mail-Versand des Scans oder das Kopieren in einen Netzwerkordner und einen FTP-Server hinein. Wahlweise werden neben TIFF und JPEG auch PDFs direkt aus den Scans heraus erstellt. Neben einer Gigabit-Ethernet-Schnittstelle ist USB 2.0 sowie als Option auch WLAN erhältlich. Neben Windows (ab 2000) werden auch Solaris, Red Hat und MacOS X unterstützt.

Die Ricoh-Geräte können die eingelesen Bilder auch an einen Plotter senden oder an einen Dokumentenmanagement-Server. Die Scans können verschlüsselt per E-Mail verschickt oder auf der Festplatte direkt am Gerät abgelegt werden. Auch das Drucken kann passwortgesichtert erfolgen. Die Drucker legen dann erst los, wenn der legitime Benutzer vor dem Gerät steht und sein Kennwort eingibt. Beim Aficio MP W7140 kann der Scanaufsatz vom Drucker getrennt und separat aufgestellt werden.

Preise nannte Ricoh nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

OMG 11. Mär 2009

Tja, leider sind wir das doch aus diesem Forum gewöhnt: Den ersten Thread schreib einer...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /