Abo
  • Services:

AMD und Seagate zeigen SATA 3.0 mit 6 GBit/s

Erste Demonstration der neuen Schnittstelle

Auf einer Fachkonferenz in New Orleans haben AMD und Seagate erstmals Prototypen von Geräten vorgeführt, die per Serial-ATA eine Bruttogeschwindigkeit von 6 Gigabit pro Sekunde erreichen. Mit einer Verabschiedung des neuen Standards wird noch 2009 gerechnet.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer gemeinsamen Presseerklärung haben AMD und Seagate die Vorführung grob beschrieben. Während Seagate angab, es habe sich um einen Prototypen einer Festplatte der Serie Barracuda gehandelt, blieb AMD mit einem "künftigen Chipsatz" recht vage.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. BWI GmbH, Berlin

Das System soll gegenüber einem Vergleichsaufbau mit SATA-2-Geräten um die Festplatte Barracuda 7200.12 rund 5,5 statt 2,5 Gigabit pro Sekunde übertragen haben. Gemeint sein dürften hier Burst-Transfers aus dem Puffer der Festplatte, bereits erhältliche Festplatten erreichen nicht annähernd diese Geschwindigkeiten beim Lesen von Daten von den Magnetscheiben.

Dringend erwartet wird der neue Standard, der noch 2009 als Serial-ATA 3.0 vom Konsortium SATA-IO verabschiedet werden soll, aber dennoch. Vor allem aktuelle SSDs wie etwa von Intel und Samsung erreichen bereits Transferraten von über 200 Megabyte pro Sekunde und nähern sich damit dem theoretischen Maximum von 3 Gigabit pro Sekunde, welches das aktuelle SATA 2.6 bietet.

Wie alle SATA-Versionen soll auch die neue Ausgabe abwärtskompatibel bleiben, ältere Festplatten laufen so auch an SATA-3-Hostadaptern und SATA-3-Laufwerke auch an älteren Controllern. Auch an den Kabeln und Steckern ändert sich mechanisch nichts, ob für die verdoppelte Geschwindigkeit eigens zertifizierte Kabel nötig sind, steht noch nicht fest. Ein kleiner Dämpfer ist die Vorführung von AMD und Seagate für Intel, das an den ersten Umsetzungen von Serial-ATA maßgeblich mitgewirkt hatte. Eine öffentliche Vorführung SATA-3 hat Intel jedoch noch nicht vorzuweisen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  3. 54,99€ statt 74,99€
  4. 99€ (Vergleichspreis ab 111€)

.................. 27. Mai 2009

...bzw. ieSATA. Außerdem ist der Stecker aus Alu, gebürstet und blinkendem Apfel-Logo.

IhrName99999 12. Mär 2009

Für angehende Azubi-Möchtegern-Spinner wie dich gibts da eine Lösung: http://www...

IhrName99999 12. Mär 2009

Sicher nicht. Garantiert nicht. SATA2 hat auch ca. 4 Jahre benötigt um sich...

IhrName99999 12. Mär 2009

Das weiss kein Mensch, denn http://www.chip.de/preisvergleich/63313/LaCie-Big-Disk...

Multikern 11. Mär 2009

3WARE 9690SA-8I Kit max. 8 Geräte SAS 300 PCIe x8 300 MB/s (9690SA-8I/KIT) Art# FPC370...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /