Abo
  • Services:

Nvidia startet Investitionsprogramm für Grafikunternehmen

"GPU Ventures" mit eigenem Geld und Risikokapitalgebern

Nvidia hat seine schon seit Jahren praktizierten Investitionen in Unternehmen, die Anwendungen für die Nutzung von Grafikprozessoren entwickeln, nun unter ein formales Dach gestellt. Als "GPU Ventures" können Start-ups Geld und Marketingmaßnahmen von Nvidia erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den GPU Ventures will es Nvidia jungen Unternehmen erleichtern, schnell marktreife Produkte zu erstellen. Offenbar will Nvidia nicht allein Risikokapital in Start-ups pumpen, der Nvidia-Vize für Business Development, Jeff Herbst, sagt dazu: " Im Rahmen des Programms bieten wir finanzielle und Marketing-Unterstützung, um Start-ups zu helfen, ihr ganzes Potenzial auszuschöpfen. Wir fordern alle interessierten Unternehmer und Risikokapitalgeber auf, sich an unserer Initiative zu beteiligen."

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg

Trotz einer Halbierung des Umsatzes im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 und 30 Millionen US-Dollar Nettoverlust im gleichen Zeitraum hat das jahrelang profitable Unternehmen noch erhebliche Barmittel. Für das letzte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2008/2009 liegen die ausführlichen Bilanzen, die bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht werden müssen, zwar noch nicht vor. Im vorherigen Quartal gab Nvidia laut den SEC-Unterlagen aber noch einen Betrag von über 461 Millionen US-Dollar an liquiden Mitteln an.

Einen Teil dieses Geldes will das Unternehmen nun verstärkt in neue Unternehmen investieren - Intel tut dasselbe schon seit Jahren mit seiner Abteilung "Intel Capital". Aber auch Nvidia hat das Verfahren bereits erprobt. So finanzierte Nvidia zuerst den Render-Entwickler Mental Images und kaufte ihn dann selbst. Die Firma Keyhole erhielt auch Investitionen von Nvidia und wurde schließlich von Google für Google Earth übernommen. Und auch eine der Vorzeigeanwendungen von Nvidia, der Videokonverter "Badaboom", der auf GPUs Filme umwandelt, wurde durch Geld für seinen Hersteller Elemental Technologies von Nvidia finanziert.

Bereits während seiner ersten Hausmesse "Nvision" im August 2008 hielt Nvidia einen "Emerging Companies Summit" ab, an dem sich über 60 Unternehmen beteiligten. Mit einem Investitionsvertrag wurde dabei das koreanische Unternehmen Nurien ausgezeichnet, das virtuelle Welten im Stil von Second Life erstellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

Liszca 11. Mär 2009

noch interessanter ist doch die meldung vor ein paar monaten "man habe zu viele partner...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

      •  /