Nvidia startet Investitionsprogramm für Grafikunternehmen

"GPU Ventures" mit eigenem Geld und Risikokapitalgebern

Nvidia hat seine schon seit Jahren praktizierten Investitionen in Unternehmen, die Anwendungen für die Nutzung von Grafikprozessoren entwickeln, nun unter ein formales Dach gestellt. Als "GPU Ventures" können Start-ups Geld und Marketingmaßnahmen von Nvidia erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den GPU Ventures will es Nvidia jungen Unternehmen erleichtern, schnell marktreife Produkte zu erstellen. Offenbar will Nvidia nicht allein Risikokapital in Start-ups pumpen, der Nvidia-Vize für Business Development, Jeff Herbst, sagt dazu: " Im Rahmen des Programms bieten wir finanzielle und Marketing-Unterstützung, um Start-ups zu helfen, ihr ganzes Potenzial auszuschöpfen. Wir fordern alle interessierten Unternehmer und Risikokapitalgeber auf, sich an unserer Initiative zu beteiligen."

Stellenmarkt
  1. Softwareingenieur (m/w/d) Simulation von Serienmaschinen
    Schneider GmbH & Co. KG, Fronhausen
  2. IT-Manager* (m/w/d)
    BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
Detailsuche

Trotz einer Halbierung des Umsatzes im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 und 30 Millionen US-Dollar Nettoverlust im gleichen Zeitraum hat das jahrelang profitable Unternehmen noch erhebliche Barmittel. Für das letzte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2008/2009 liegen die ausführlichen Bilanzen, die bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht werden müssen, zwar noch nicht vor. Im vorherigen Quartal gab Nvidia laut den SEC-Unterlagen aber noch einen Betrag von über 461 Millionen US-Dollar an liquiden Mitteln an.

Einen Teil dieses Geldes will das Unternehmen nun verstärkt in neue Unternehmen investieren - Intel tut dasselbe schon seit Jahren mit seiner Abteilung "Intel Capital". Aber auch Nvidia hat das Verfahren bereits erprobt. So finanzierte Nvidia zuerst den Render-Entwickler Mental Images und kaufte ihn dann selbst. Die Firma Keyhole erhielt auch Investitionen von Nvidia und wurde schließlich von Google für Google Earth übernommen. Und auch eine der Vorzeigeanwendungen von Nvidia, der Videokonverter "Badaboom", der auf GPUs Filme umwandelt, wurde durch Geld für seinen Hersteller Elemental Technologies von Nvidia finanziert.

Bereits während seiner ersten Hausmesse "Nvision" im August 2008 hielt Nvidia einen "Emerging Companies Summit" ab, an dem sich über 60 Unternehmen beteiligten. Mit einem Investitionsvertrag wurde dabei das koreanische Unternehmen Nurien ausgezeichnet, das virtuelle Welten im Stil von Second Life erstellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
Artikel
  1. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. 1&1 Mobilfunk: Viertes deutsches Mobilfunknetz angelaufen
    1&1 Mobilfunk
    Viertes deutsches Mobilfunknetz angelaufen

    Endlich hat 1&1 Mobilfunk eine erste 5G-Mobilfunkstation errichtet und einen Friendly User Test durchgeführt. Doch es gab nur Fixed Wireless Access.

  3. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /