Abo
  • Services:

Xbox Multiplayer: Microsoft auf 90 Millionen Dollar verklagt

Rechtsstreit um Multiplayertechnologie der Xbox entbrannt

Microsoft hat nach Meinung des US-Unternehmens Paltalk Holdings mit den technischen Grundlagen des Xbox-Multiplayer-Modus gegen Patente verstoßen. Das Unternehmen sieht sich einer Klage von 90 Millionen US-Dollar ausgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das New Yorker Unternehmen Paltalk Holdings hat Microsoft auf Zahlung von 90 Millionen US-Dollar verklagt. Microsoft verstoße mit der Technik des Multiplayermodus der Xbox und insbesondere des Actionspiels Halo gegen zwei Patente von Paltalk Holdings, so die Anwälte des Klägers vor einem Gericht in Marshall (Texas).

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Der Fall rührt an die Ursprünge des Onlinegamings. Die beiden Patente stammen aus den Labors des Silicon-Valley-Start-ups Mpath Interactive, das wiederum zum in den 1990er Jahren in Spielerkreisen bekannten Multiplayerdienst Mplayer.com gehörte. Inzwischen ist auf der Domain des Unternehmens ein Angebot des zur Murdoch-Gruppe gehörenden IGN-Spielenachrichten-Portals zu finden.

Paltalk Holdings hat die Patente, in denen es um die Technik geht, mit der interaktive Inhalte über Netzwerke betrieben werden können, von MPath gekauft - nach Angaben eines Microsoft-Anwalts für rund 200.000 US-Dollar.

Laut einem Artikel des Boston Globe räumt Microsoft ein, tatsächlich mit Mpath über die Technologien gesprochen zu haben. Allerdings habe sich das Unternehmen dann für eine andere Lösung entschieden. Außerdem seien die Patente nicht viel wert - jedenfalls keine 90 Millionen US-Dollar, so ein Anwalt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

dersichdenwolft... 12. Mär 2009

Reingefallen, du Lachnummer ;-) https://forum.golem.de/read.php?31168,1671637,1672519#msg...

Busenfreund 11. Mär 2009

Ohhhh...ist der kleine ~jaja~ etwa angepisst? Wie schnuckelig!

~jaja~ 11. Mär 2009

JA, allerdings nur eine recht kurze Zeit. So Ende der 90er bis Anfang der 200er, wenn ich...

~jaja~ 11. Mär 2009

Tolle Idee. Und danach kommt jeder Hansel an, klagt und lässt sich übernehmen. Die lassen...

ichweisswiesgeht 11. Mär 2009

von hex werten weiss ich nix aber cmyk, pantone und ral werte ..da sind schon einige...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /