Abo
  • Services:

Kleine Entlassungswelle bei Apple

50 Sales-Mitarbeiter für Großkunden bekommen die Kündigung

Auch der US-Konzern Apple baut in der Wirtschaftskrise Arbeitsplätze ab. 50 Sales-Mitarbeiter aus dem Bereich Enterprise-Kunden bekamen in der letzten Woche die Kündigung, berichtet der US-Branchendienst Cnet unter Berufung auf Beschäftigte, die aus Angst vor Repressalien ungenannt bleiben wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hat in den USA 50 Vertriebsmitarbeitern gekündigt. Das Verkaufsteam für Großkunden war bislang von Austin (Texas) aus tätig. Ursache sei die geschäftliche und wirtschaftliche Lage, hat Cnet aus der Belegschaft erfahren.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten

Die Betroffenen hätten Abfindungspakete erhalten und seien aufgefordert worden, sich auf Stellenausschreibung im Unternehmen zu bewerben, hieß es weiter. Unklar ist, ob es auch im Hardwarebereich einen Stellenabbau gab. Apple hat den Bericht gegenüber Golem.de nicht kommentiert.

Al Shipp, Apple Senior Vice President für Enterprise Sales, hatte das Unternehmen im Jahr 2008 verlassen und ist nun Vorstandsvorsitzender des Software-Start-ups 3VR. Nach seinem Weggang habe John Brandon, der zuvor Einzelhändler wie Best Buy und Wal-Mart in den USA betreut hatte, den Apple-Bereich übernommen. Statt eigenen Verkaufspersonals, das die Kontakte zu Großkunden persönlich pflegt, setzte Brandon auf externe Wiederverkäufer wie Ingram Micro und CompUSA.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

t-panther 10. Mär 2009

Stimmt, aber du wolltest. Wo wir gerade beim Thema Apple sind... wo warst du eigentlich...

Indyaner 10. Mär 2009

Welch grosse überscrift und welch dürftiger Inhalt dein Text doch hatte.

Monday 10. Mär 2009

k.t.

Granini 10. Mär 2009

50 Leute sind also eine Entlassungswelle bei einem Unternehmen das 30000 Angestellte hat...

diGriz 10. Mär 2009

Vermutlich griffen die Apple Manager auf Erfahrungswerte zurück. Es hat sich nämlich in...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /