Kleine Entlassungswelle bei Apple

50 Sales-Mitarbeiter für Großkunden bekommen die Kündigung

Auch der US-Konzern Apple baut in der Wirtschaftskrise Arbeitsplätze ab. 50 Sales-Mitarbeiter aus dem Bereich Enterprise-Kunden bekamen in der letzten Woche die Kündigung, berichtet der US-Branchendienst Cnet unter Berufung auf Beschäftigte, die aus Angst vor Repressalien ungenannt bleiben wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hat in den USA 50 Vertriebsmitarbeitern gekündigt. Das Verkaufsteam für Großkunden war bislang von Austin (Texas) aus tätig. Ursache sei die geschäftliche und wirtschaftliche Lage, hat Cnet aus der Belegschaft erfahren.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporter (m/w/d)
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn
  2. Data Steward (m/w / divers) Master Data
    edding Aktiengesellschaft, Ahrensburg bei Hamburg
Detailsuche

Die Betroffenen hätten Abfindungspakete erhalten und seien aufgefordert worden, sich auf Stellenausschreibung im Unternehmen zu bewerben, hieß es weiter. Unklar ist, ob es auch im Hardwarebereich einen Stellenabbau gab. Apple hat den Bericht gegenüber Golem.de nicht kommentiert.

Al Shipp, Apple Senior Vice President für Enterprise Sales, hatte das Unternehmen im Jahr 2008 verlassen und ist nun Vorstandsvorsitzender des Software-Start-ups 3VR. Nach seinem Weggang habe John Brandon, der zuvor Einzelhändler wie Best Buy und Wal-Mart in den USA betreut hatte, den Apple-Bereich übernommen. Statt eigenen Verkaufspersonals, das die Kontakte zu Großkunden persönlich pflegt, setzte Brandon auf externe Wiederverkäufer wie Ingram Micro und CompUSA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


t-panther 10. Mär 2009

Stimmt, aber du wolltest. Wo wir gerade beim Thema Apple sind... wo warst du eigentlich...

Indyaner 10. Mär 2009

Welch grosse überscrift und welch dürftiger Inhalt dein Text doch hatte.

Monday 10. Mär 2009

k.t.

Granini 10. Mär 2009

50 Leute sind also eine Entlassungswelle bei einem Unternehmen das 30000 Angestellte hat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Staatstrojaner-Statistik 2020: Ermittler hacken 23 Endgeräte
    Staatstrojaner-Statistik 2020
    Ermittler hacken 23 Endgeräte

    Weniger Onlinedurchsuchungen, mehr Quellen-TKÜs: Die Staatstrojanerstatistik zeigt Einsatzschwerpunkte in wenigen Bundesländern.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /