Abo
  • Services:

Kabel Deutschland mit zwei neuen Angeboten für Kleinstfirmen

Internet mit 32 MBit/s plus Sprachflatrate ins Festnetz auf vier Leitungen

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hat zwei neue Produktpakete für Selbstständige und kleine Unternehmen im Angebot: "Paket Comfort Business" mit Sprachflatrate ins Festnetz und "Flat Comfort Business". Beide bieten im Download 32 MBit/s und im Upload 2 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,

Kabel Deutschland will mit zwei neuen Tarif- und Servicepaketen Geschäftskunden gewinnen. Zu "Paket Comfort Business" gehören die FritzBox 7270 HomeBox mit ISDN-, WLAN- und VPN-Unterstützung, ein Festnetz-Telefonanschluss, eine Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz auf vier Telefonleitungen und Webhosting mit "Kabel Homepage Power". Auf Wunsch lassen sich auch alte Rufnummern mitnehmen. Der technische Kundenservice soll rund um die Uhr ohne zusätzliche Kosten erreichbar sein.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Neben dem Kabelmodem installieren und konfigurieren Servicetechniker auch die HomeBox. Die Kosten dafür sind im Preis inbegriffen. Pro Monat kostet "Paket Comfort Business" 39,90 Euro.

An kleine Unternehmen, die nur an einer schnellen Internetanbindung interessiert sind, ist "Flat Comfort Business" für 34,90 Euro pro Monat gerichtet. Statt der HomeBox gehören hier ein bloßer WLAN-N-Router und Webhosting zum Lieferumfang.

Sowohl bei Flat Comfort Business als auch bei Paket Comfort Business beläuft sich die Mindestvertragslaufzeit auf zwölf Monate. Dazu kommt die einmalige Bereitstellungsgebühr von 9,90 Euro. Die Produkte sind nur für Neukunden verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-76%) 3,60€
  3. 12,49€

Benni2100 10. Mär 2009

Das tolle bei dem Angebot ist, dass wenn die Aufträge bei den Kleinstbetrieben mal...

Randar 10. Mär 2009

Ganz einfach: Ich bekam ca. 1 Monat nach Auftrag an KD einen Techniker geschickt der in...

tribal-sunrise 10. Mär 2009

Tja ich würds in der Firma ja sofort bestellen da die TK uns in manchen Gebäuden nur...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /