Kabel Deutschland mit zwei neuen Angeboten für Kleinstfirmen

Internet mit 32 MBit/s plus Sprachflatrate ins Festnetz auf vier Leitungen

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hat zwei neue Produktpakete für Selbstständige und kleine Unternehmen im Angebot: "Paket Comfort Business" mit Sprachflatrate ins Festnetz und "Flat Comfort Business". Beide bieten im Download 32 MBit/s und im Upload 2 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,

Kabel Deutschland will mit zwei neuen Tarif- und Servicepaketen Geschäftskunden gewinnen. Zu "Paket Comfort Business" gehören die FritzBox 7270 HomeBox mit ISDN-, WLAN- und VPN-Unterstützung, ein Festnetz-Telefonanschluss, eine Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz auf vier Telefonleitungen und Webhosting mit "Kabel Homepage Power". Auf Wunsch lassen sich auch alte Rufnummern mitnehmen. Der technische Kundenservice soll rund um die Uhr ohne zusätzliche Kosten erreichbar sein.

Stellenmarkt
  1. Product Owner / Business Proecess Expert Retoure (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Test Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin
Detailsuche

Neben dem Kabelmodem installieren und konfigurieren Servicetechniker auch die HomeBox. Die Kosten dafür sind im Preis inbegriffen. Pro Monat kostet "Paket Comfort Business" 39,90 Euro.

An kleine Unternehmen, die nur an einer schnellen Internetanbindung interessiert sind, ist "Flat Comfort Business" für 34,90 Euro pro Monat gerichtet. Statt der HomeBox gehören hier ein bloßer WLAN-N-Router und Webhosting zum Lieferumfang.

Sowohl bei Flat Comfort Business als auch bei Paket Comfort Business beläuft sich die Mindestvertragslaufzeit auf zwölf Monate. Dazu kommt die einmalige Bereitstellungsgebühr von 9,90 Euro. Die Produkte sind nur für Neukunden verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Benni2100 10. Mär 2009

Das tolle bei dem Angebot ist, dass wenn die Aufträge bei den Kleinstbetrieben mal...

Randar 10. Mär 2009

Ganz einfach: Ich bekam ca. 1 Monat nach Auftrag an KD einen Techniker geschickt der in...

tribal-sunrise 10. Mär 2009

Tja ich würds in der Firma ja sofort bestellen da die TK uns in manchen Gebäuden nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /