Abo
  • Services:

Eve Online Apocrypha - Tech-3-Schiffe und noch mehr Sterne

Für Neulinge und erfahrene Spieler gleichermaßen interessant sind die überarbeitete Soundengine und die neue Grafik. Abgeschafft wurde die alte Classic-Engine, die Eve Online mehr als ein halbes Jahrzehnt mit einer, zumindest für damalige Verhältnisse, guten Grafik ausstattete. Im Jahr 2003 sah Eve Online noch ganz anders aus und bot kaum spielerische Möglichkeiten. Statt der Classic-Engine gibt es jetzt die Premium-Light-Version für schwächere Rechner, die deutlich effizienter arbeiten soll.

 

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. Schuler Pressen GmbH, Erfurt

Die Grafikhardware muss jetzt allerdings das Shader Model 2 unterstützen. Das bedeutet, dass eine Grafikkarte wie die Geforce 5 oder eine Radeon 9500 laut Entwickler das Minimum ist; auch viele Notebookgrafikchips beherrschen bereits das Shader Model 2. Nutzer der Mac-Version müssen dabei aufhorchen, denn diese bekommen erstmals die effizienter arbeitende Premiumgrafik zu sehen, die im Windows-Lager schon längst angekommen ist. Linux-Nutzer schauen dagegen in die Röhre: Mit Apocrypha endet offiziell das Dasein des Linux-Clients.

Eve Online
Eve Online
Auch Windows-Nutzer bekommen zusätzliche Grafiken und Effekte zu sehen. Dazu gehören unter anderem die neuen Wurmlöcher, die per Zufall in bekannte aber auch bisher unentdeckte Sternensysteme führen. Flüge in diese Systeme sind ein regelrechter Blindflug: Der Spieler weiß nicht, wer sich noch im Sternensystem aufhält, solange Funkstille herrscht. Der sogenannte Local Chat funktioniert in diesen unbekannten Systemen nicht, damit fehlt die Information über eventuell feindliche Piloten im System.

Obendrein wird es schwer, für Nachschub zu sorgen, denn wie der Spieler dort wieder hinkommt, ist unklar. Die Wurmlöcher sind nicht von Dauer, die Ziele unterschiedlich und selbst der Weg zurück nach Hause soll nicht einfach sein. Die Beständigkeit der Wurmlöcher ist von der Masse abhängig, die ein Wurmloch nutzt. So ist es zwar möglich, Basen in den entfernten Sternensystemen aufzubauen - mit Pech bleibt allerdings der Nachschub aus, weil die Versorgungsflotte den Weg nicht mehr findet. Das macht ein Unternehmen in diesen Regionen in höchstem Maße riskant. Allerdings verspricht CCP, dass sich das trotzdem lohnen kann.

 Eve Online Apocrypha - Tech-3-Schiffe und noch mehr SterneEve Online Apocrypha - Tech-3-Schiffe und noch mehr Sterne 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

Capsule 11. Nov 2009

@ prihei Zu 1. Ich kann mir kaum vorstellen das dein Bruder im Hisec abgeschossen worden...

sgjkergj 09. Mai 2009

Es ist nicht kostenlos, sondern kostet $9.99 pro Monat. Quelle: http://www.vendetta...

gormiti 23. Mär 2009

Na doch....man kann es in Spielspaß aufrechnen. Vertane Zeit ob Film, Software, Musik...

Bobbit 17. Mär 2009

well, goldene regel: nach patch day 3 tage nur alts benutzen.

.radde. 11. Mär 2009

In den X Titeln ist zwar eine gewisse Art von Trägheit implementiert aber kommt bei...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

      •  /