Abo
  • Services:

Hewlett-Packard erwägt Kauf von indischem Softwarekonzern

Auch CSC könnte noch ins Bieterrennen einsteigen

Hewlett-Packard und das IT-Beratungsunternehmen Computer Sciences Corp (CSC) prüfen den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Satyam Computer Services aus Indien. Der durch Bilanzfälschung in Schieflage geratene Softwarekonzern Satyam steht derzeit sehr günstig zum Verkauf.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwei US-Konzerne interessieren sich für den Kauf des angeschlagenen indischen Software- und IT-Services-Unternehmens Satyam. Das berichtet die indische Wirtschaftszeitung Economic Times. Offiziell wollten HP und CSC den Bericht nicht kommentieren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

HP hat bereits den IT-Dienstleister EDS gekauft und könnte mit Satyam sein Offshore-Geschäft stärken. Eine Entscheidung über die Abgabe eines Gebots sei aber bei HP und CSC noch nicht gefallen, hieß es weiter. "Akquisitionen sind ein wesentlicher Faktor der Wachstumsstrategie von CSC. Wir kommentieren aber grundsätzlich keine Marktgerüchte", so eine CSC-India-Sprecherin der Zeitung.

Satyam hat circa 53.000 Beschäftigte und weltweit über 600 Kunden. Das höhere und mittlere Satyam-Management hat sich eine Weiterbeschäftigung im Falle eines Verkaufs zugesichert.

Gestern begannen in Hyderabad, wo sich auch der Firmensitz befindet, die ersten Vorrunden für das Bieterwettrennen. Indische Kaufinteressenten sind das Bau- und Maschinenbauunternehmen Larsen & Toubro, das bereits 12 Prozent an Satyam hält, sowie die Mischkonzerne Spice Group und Hinduja Group, die jedoch noch keine Entscheidung über ein Gebot getroffen haben. Auch der IT-Services-Anbieter Tech Mahindra, an dem BT (British Telecom) beteiligt ist, könnte noch einsteigen. "Wir gehen davon aus, dass wir ein Gebot abgeben", legte sich ein Larsen-&-Toubro-Sprecher öffentlich fest. Bis zum 12. März 2009 haben die Unternehmen Zeit, um offiziell ihr Interesse am Kauf der Satyam-Anteile zu erklären.

Der indische Softwarekonzern Satyam, der seit Januar 2009 wegen Milliardenbetrugs in den Schlagzeilen ist, sucht einen Käufer für einen Mehrheitsanteil von 51 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

blacktux 10. Mär 2009

Und, hast du?

DerGedanke 10. Mär 2009

Joa,is doch super kaufst ne Firma mit qualifizierten low cost einheiten zum produzieren...

DjNorad 10. Mär 2009

wirklich nich ...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /