Abo
  • Services:

Hewlett-Packard erwägt Kauf von indischem Softwarekonzern

Auch CSC könnte noch ins Bieterrennen einsteigen

Hewlett-Packard und das IT-Beratungsunternehmen Computer Sciences Corp (CSC) prüfen den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Satyam Computer Services aus Indien. Der durch Bilanzfälschung in Schieflage geratene Softwarekonzern Satyam steht derzeit sehr günstig zum Verkauf.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwei US-Konzerne interessieren sich für den Kauf des angeschlagenen indischen Software- und IT-Services-Unternehmens Satyam. Das berichtet die indische Wirtschaftszeitung Economic Times. Offiziell wollten HP und CSC den Bericht nicht kommentieren.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Schwäbisch Hall

HP hat bereits den IT-Dienstleister EDS gekauft und könnte mit Satyam sein Offshore-Geschäft stärken. Eine Entscheidung über die Abgabe eines Gebots sei aber bei HP und CSC noch nicht gefallen, hieß es weiter. "Akquisitionen sind ein wesentlicher Faktor der Wachstumsstrategie von CSC. Wir kommentieren aber grundsätzlich keine Marktgerüchte", so eine CSC-India-Sprecherin der Zeitung.

Satyam hat circa 53.000 Beschäftigte und weltweit über 600 Kunden. Das höhere und mittlere Satyam-Management hat sich eine Weiterbeschäftigung im Falle eines Verkaufs zugesichert.

Gestern begannen in Hyderabad, wo sich auch der Firmensitz befindet, die ersten Vorrunden für das Bieterwettrennen. Indische Kaufinteressenten sind das Bau- und Maschinenbauunternehmen Larsen & Toubro, das bereits 12 Prozent an Satyam hält, sowie die Mischkonzerne Spice Group und Hinduja Group, die jedoch noch keine Entscheidung über ein Gebot getroffen haben. Auch der IT-Services-Anbieter Tech Mahindra, an dem BT (British Telecom) beteiligt ist, könnte noch einsteigen. "Wir gehen davon aus, dass wir ein Gebot abgeben", legte sich ein Larsen-&-Toubro-Sprecher öffentlich fest. Bis zum 12. März 2009 haben die Unternehmen Zeit, um offiziell ihr Interesse am Kauf der Satyam-Anteile zu erklären.

Der indische Softwarekonzern Satyam, der seit Januar 2009 wegen Milliardenbetrugs in den Schlagzeilen ist, sucht einen Käufer für einen Mehrheitsanteil von 51 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

blacktux 10. Mär 2009

Und, hast du?

DerGedanke 10. Mär 2009

Joa,is doch super kaufst ne Firma mit qualifizierten low cost einheiten zum produzieren...

DjNorad 10. Mär 2009

wirklich nich ...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /