Abo
  • Services:

Digimix: Tonstudio im Webbrowser

Aviary übernimmt Hersteller für Soundbearbeitung

Aviary hat das Start-up Digimix übernommen, das eine Tonbearbeitungssoftware für den Webbrowser entwickelt hat. Damit will Aviary sein Portfolio für Multimediaanwendungen ausbauen, die im Webbrowser laufen. Bisher im Programm: Ein Malprogramm mit Ebenen, ein Vektorzeichenprogramm und eine Farbharmonieanwendung.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Digimix-Toneditor baut auf Flash auf und kann bis zu 15 Tracks in Echtzeit bearbeiten. Das Werkzeug wurde bislang nur in einer privaten Beta veröffentlicht und soll nun in ein Aviary-Produkt überführt werden. Aviary entwickelt bereits einen eigenen Audioeditor namens Myna. Das neue Produkt soll in den kommenden Wochen online gehen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Weitere Produkte in Aviarys Produktlinie sind Raven, ein Vektorgrafikeditor, der ähnlich wie Adobe Illustrator arbeitet und Phoenix, ein Bildbearbeitungsprogramm, dessen Ebenenverwaltung an Photoshop anküpft. Zum Portfolio gehört außerdem mit Toucan eine Browseranwendung, mit der Farbharmonien entwickelt werden können und Peacock, mit dem Grafikmuster entworfen werden. Der Einstieg in den Soundbereich ist damit das erste Aviary-Produkt, das nicht mit Bildern arbeitet.

Wie viel Geld Aviary für Digimix zahlte, wurde nicht veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 25,99€
  4. (-81%) 5,75€

cnewton 10. Mär 2009

Ist wohl auch die Zielgruppe dieses Tools, eben jene MusicMaker-Generation. Die Frage ist...

Whampa 10. Mär 2009

Was soll die Tonspur im Video? Wenn ein Musikprogramm vorgestellt wird, wäre doch mal...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /