Abo
  • Services:

Browsergames zum Selbstbasteln

Einfache Spiele ohne Profi-Programmierkenntnisse umsetzbar

Eine gute Idee, ein paar Stunden Zeit, und schon steht das eigene Onlinespiel. Das verspricht MyBrowsergame.com. Hobbyentwickler können ihre Werke kostenlos produzieren und dann auf Wunsch auf Bezahlmodelle umsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf MyBrowsergame.com steht ab sofort eine Spieleengine zur Verfügung, mit der Hobbyentwickler eigene Spiele produzieren können. Im Grunde genügt eine Spielidee, die dann mit Hilfe der Software innerhalb weniger Stunden und laut Hersteller ohne Programmierkenntnisse umsetzbar sein soll - und zwar alleine oder gemeinsam mit Freunden oder Clanmitgliedern. Ein kurzer Test von Golem.de hat allerdings gezeigt, dass ohne grundlegende Kenntnisse von Softwarearchitektur keine künftigen Meisterwerke entstehen dürften.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Trotzdem nimmt MyBrowsergame.com dem Einsteiger-Entwickler viel Programmierarbeit ab. Während der Planungsphase will der Betreiber der Plattform, das Wiesbadener Unternehmen HPM Kommunikation GmbH, dem angehenden Spieleentwickler außerdem zur Seite stehen und verweist auch auf Hilfe durch die Community. Sobald das Browsergame fertig ist, übernimmt MyBrowsergame.com das Hosting und hilft bei der Bekanntmachung des Spiels und der Rekrutierung neuer Spieler.

Neben einem Geschäftsmodell mit kostenloser Lizenz für Privatpersonen bietet die Plattform auch eine gebührenpflichtige Version für profitorientierte Spielkonzepte von Drittunternehmen an. Ein Wechsel von Privat- auf Business ist auch nach Fertigstellung des Titels möglich.

Um einen zusätzlichen Anreiz für zukünftige Spielentwickler zu schaffen, hat MyBrowsergame.com mit dem "Browsergame Newcomer 2009" einen Wettbewerb ausgelobt. Interessenten können bis zum 1. Juni 2009 ihr Spiel zum Wettbewerb einreichen. Nach Ende der Frist wählen eine Jury und die Spielergemeinde den Sieger unter allen Einsendungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

-0|0- 11. Mär 2009

Sehe ich ähnlich. Die Zielgruppe ist sicherlich nicht im Pro-Bereich zu finden. So lassen...

dhm 10. Mär 2009

das möchte ich mal sehen, wie das aussieht wenn du 50.000 spieler drauf hast ;) dann doch...

lur 10. Mär 2009

yo! aber das bissel mehr ist nur ein schönes frontend welches mit javascript und flash...

........ 10. Mär 2009

Nein, ist es nicht, weil es mehrere Abbildung eines sprachlichen Sachverhalts durch...

moitura 10. Mär 2009

"Point & Click Adventures" sind ja auch eher Casual Games und nicht wirklich komplexe...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

    •  /