Abo
  • Services:

Französische Gendarmerie spart mit Linux

Polizei kann Kosten um 70 Prozent reduzieren

Durch die Umstellung auf Linux und OpenOffice.org konnte die französische Gendarmerie bei ihren IT-Ausgaben massiv sparen. Laut Xavier Guimard von der Polizei konnte das IT-Budget um 70 Prozent gesenkt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Xavier Guimard sprach auf dem Jahreskongress des niederländischen Open-Source-Zentrums NOiV über den Einsatz von freier Software bei der französischen Polizei. Die hatte sich 2006 entschieden, von Windows auf Ubuntu-Linux umzusatteln. Schon zuvor war OpenOffice.org im Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Tettnang
  2. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen

Die Ausgaben für IT konnten laut Guimard um 70 Prozent gesenkt werden, was hauptsächlich erreicht wurde, da auf Lizenzkäufe verzichtet wurde. Bis 2004 hat die Gendarmerie demnach 12.000 bis 15.000 Lizenzen jährlich gekauft, 2005 waren es nur 27. Seit Juli 2007 habe die Polizei 200 neue Microsoft-Lizenzen erworben. Nach Guimards Schätzungen konnten so seit 2004 gut 50 Millionen Euro eingespart werden.

Momentan wird OpenOffice.org auf 90.000 Arbeitsplätzen genutzt. Laut einer Fallstudie sind 5.000 Computer mit Ubuntu im Einsatz, 15.000 weitere sollen 2009 aufgestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

Dr.Sterni 13. Mär 2009

Ja, nee. Ich finde Neutrino hat schon recht. Also erstmal hat mir Dein Beitrag gefallen...

dEEkAy 11. Mär 2009

Joah da muss ich dir leider Recht geben. Hab schon öfters was mit Linux zu tun gehabt und...

chris109 10. Mär 2009

Linux und Open Source ist viel schwerer zu warten und kostet langfristig sehr viel mehr...

Drachen_ 10. Mär 2009

Dein Kommentar zeigt eigentlich nur, dass Du die Aussage nicht verstanden hast oder...

ad83 10. Mär 2009

... es liegt an meinen Socken das es im Wohnzimmer stinkt. Jetzt weiß ich endlich woran...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /