Abo
  • IT-Karriere:

Windows 7: Browser und Media Player werden abschaltbar

Weitere Änderungen am Release Candidate von Windows 7 bekanntgeworden

Mit dem Release Candidate von Windows 7 wird Microsoft mehr Möglichkeiten bieten, bestimmte Microsoft-Produkte im Betriebssystem ein- oder ausschalten zu können. Dazu zählt neben dem Internet Explorer auch der Windows Media Player, die Windows Suche sowie das Windows Media Center.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerüchte, dass sich der Internet Explorer 8 in Windows 7 deaktivieren lassen wird, gab es bereits vergangene Woche. Das hat Microsoft nun bestätigt und teilte mit, welche weiteren Windows-Funktionen künftig ausschaltbar sein werden. Mit dem Release Candidate von Windows 7 soll diese Änderung Einzug halten.

 

Demnach werden Nutzer von Windows 7 den Windows Media Player, den Internet Explorer, das Windows Media Center, die Windows-Suche, den Windows DVD Maker sowie die Gadget-Plattform abschalten können. Vermutlich werden sich die Komponenten aber nicht vollständig deinstallieren lassen, sondern Microsoft wird lediglich die betreffenden Exe-Dateien entfernen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Kabelsalat 11. Mär 2009

Ach komm! Sobald irgendjemand sagt, dass es möglich ist was alle von MS verlangen, reden...

Kabelsalat 11. Mär 2009

Natürlich. Noch so ein Querschläger. OpenOffice ist die Konkurrenz! Soweit verstanden...

LooooL 10. Mär 2009

Du hast Apple erwähnt?! Mutig ! Wo ist Heitmann?? schreibt er dazu nichts mehr?? Lol...

Normalo 10. Mär 2009

Hat sich da jemand schonmal Gedanken gemacht wie Otto Normalklicker einen anderen Browser...

Tschakka 09. Mär 2009

Was bleibt denn dann noch übrig? Ich finde, sie übertreiben etwas. Eine 1-click...


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    •  /