Abo
  • Services:

Britische Kampagne: Computerspiele führen zu frühem Tod

Branchenverband Elspa empört über "Early Death"-Anzeige

Eine Kampagne unter Federführung der britischen Gesundheitsbehörde sorgt für Aufregung unter Spielern und dem Branchenverband: Eine Anzeige stellt einen direkten Zusammenhang zwischen Computerspielen und einem frühen Tod her.

Artikel veröffentlicht am ,

Anzeige Kampagne 'Change4Life'
Anzeige Kampagne 'Change4Life'
Ein kleiner Junge sitzt mit einem Playstation-Kontroller auf einem Sofa, darüber steht in dicken Buchstaben: "Risk an early death, just do nothing". Diese Anzeige ist Teil einer aktuellen Kampagne der britischen Gesundheitsbehörde und sorgt in Großbritannien für Empörung. Sie spielt mit dem Motiv des frühen Todes - Ingame und aufgrund mangelnder Bewegung im echten Leben - und wird vor allem in Frauenzeitschriften geschaltet. Die Kampagne mit dem Namen Change4Life wird unterstützt von Gesundheitsverbänden wie Diabetes UK, Cancer Research und der British Heart Foundation.

Besonders erbost ist der britische Branchenverband Elspa, der die Spieleindustrie vertritt. "Als wir die Anzeigen gesehen haben, waren wir sehr überrascht, weil sie im Gegensatz zu vielen Gesprächen stehen, die wir mit dem Gesundheitsministerium geführt haben", heißt es in einer Mitteilung. Auch in Großbritannien erfreuen sich durch Bewegung gesteuerte Spiele und Titel wie Wii Fit großer Beliebtheit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 8,49€
  3. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

:_ 12. Mär 2009

Ja, ich meine immer noch, du hast einen an der Waffel! Ich mit Sicherheit nicht, aber...

jack daniels 11. Mär 2009

da biste platt, wa?

Wikifan 10. Mär 2009

Oder warum benutzen die einen Playstation-Controller für die Kampagne? Sony will dagegen...

/mecki78 10. Mär 2009

Also wenn man sich zu wenig bewegt, stirbt mas also früher. Interessant. Halt ich aber...

Vion 10. Mär 2009

Ich wollte es auch gerade schreiben. ^^


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /