• IT-Karriere:
  • Services:

SurfaceDJ: Surface-Software für das iPhone

Multitouch-Spezialist Vectorform arbeitet auch an iPhone-Anwendungen

Das DJ-Programm SurfaceDJ gibt es jetzt auch für Apples iPhone und iPod touch. Das Programm gab es bislang nur für den Surface-Tisch. Nun können damit auch auf der kleinen Multitouch-Plattform eigene Songs zusammengestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

SurfaceDJ ist ein Musikprogramm, das es dem Anwender erlaubt, auf dem iPhone und dem iPod touch Musikstücke zusammenzustellen. Auf der Surface-Plattform macht das Programm wegen des großen Tisches, des Einsatzes von beiden Händen und des gemeinsamen Spiels mehrerer Teilnehmer Vergnügen. Allerdings kostet der Surface-Tisch in Deutschland 11.000 Euro. Da ist das iPhone zwar erheblich billiger, aber auf dem kleinen Bildschirm ist der Spaß vermutlich auch nicht ganz so groß.

 
Video: SurfaceDJ auf iPhone und iPod touch

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Die iPhone-Anwendung stellt fünf Musikstücke zur Verfügung, die mit 40 verschiedenen vorgefertigten Loops aufgepeppt werden können. Die abzuspielenden Loops werden mit dem Finger in einen speziellen Bereich geschoben und das Berühren eines aktivierten Loops sorgt dafür, dass dieser stummgeschaltet wird. Die Lautstärke der einzelnen Loops wird durch die Nähe zum Zentrum einer runden Fläche bestimmt. Die erzeugten Songs können auch aufgenommen werden. Anschließend lassen sie sich abspielen. Dabei werden auch die Bewegungen der Loops auf dem kleinen virtuellen Tisch angezeigt.

SurfaceDJ für das iPhone und den iPod touch ist ab sofort über Apples App Store für 1,59 Euro verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ + Versand
  2. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...

Alternativling 10. Mär 2009

Was heißt "ab sofort"? Ich habe es schon seit zwei Monaten...

macuser 09. Mär 2009

microsoft hat es einfach nach wie vor drauf. allerdings sieht ein macbbok besser aus :)

ichweisswiesgeht 09. Mär 2009

hast du das noch? das war sooo cool

Ober Hotte 09. Mär 2009

Linux Frickler und Äppel Fan Seite vom Möchtegern IT Profis

Feiger Löscher 09. Mär 2009

eIPhone


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /