Abo
  • IT-Karriere:

Pretec stellt CompactFlash-Karte mit 666x vor

Kapazitäten von 4 bis 64 GByte angekündigt

Pretec hat eine CompactFlash-Kartengeneration vorgestellt, die knapp an das theoretische Maximum der Übertragungsgeschwindigkeit von 133 MByte/s heranreicht. Die 666x-CF-Karte erreicht nach Herstellerangaben eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von rund 100 MByte pro Sekunde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die CompactFlash-Speicherkarte mit Parallel-ATA-Interface ist für Profikameras konzipiert und sitzt in einem besonders geschützten Gehäuse, das nach Herstellerangaben besonders schlag- und bruchfest sein soll.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Der Geschwindigkeitsfaktor 666x ist ein Relikt aus der Zeit, als CD-Laufwerke als Maßstab für Übertragungsgeschwindigkeiten herhalten mussten. Deren einfache Lesegeschwindigkeit liegt bei ungefähr 150 KByte pro Sekunde. Die CompactFlash 666x von Pretec erreicht demnach circa 97,6 MByte pro Sekunde beim Schreiben. Erst im Februar 2009 stellte Pretec seine damals schnellste CompactFlash-Karte mit 433x vor.

Die neue CFast-Spezifikation für CompactFlash-Karten bricht das Geschwindigkeitslimit der PATA-Karten und reicht bis 375 MByte pro Sekunde. Die CFast-Karten sitzen im gleichen Gehäuse wie herkömmliche CF-Karten.

Pretecs CompactFlash-Karte 666X soll ab April 2009 ausgeliefert werden. Die Kapazitäten reichen von 4 bis 64 GByte. Preise nannte das Unternehmen bislang nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 80,90€ + Versand
  3. 469€

OnlineGamer 09. Mär 2009

Wo ist dein Problem? Ich kann CF einfach nicht leiden mehr nicht. Ich hab hab wie schon...

Carpenter 09. Mär 2009

meine aussage galt generell 64gb-karten. absolut keine zu finden. außerdem rede ich nicht...

Inhell Processor 09. Mär 2009

http://www.mexned.nl/html/humour/inhell_pentagramPro.jpg


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
      Final Fantasy 7 Remake angespielt
      Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

      E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

      1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
      2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
      3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

        •  /