Buchhandelskette übernimmt E-Book-Plattform

Fictionwise wird für 15,7 Millionen US-Dollar an Barnes & Noble verkauft

Barnes & Noble, die weltgrößte Buchhandelskette aus den USA, hat einen E-Book-Händler übernommen. Den Kauf von Fictionwise lässt sich B&N einiges kosten - nach Angaben des Unternehmens wurden 15,7 Millionen US-Dollar bezahlt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fictionwise und die Plattform eReader.com werden weiter unter ihrer eigenen Marke auftreten. Die Gründer, Steve und Scott Pendergrast, werden das Unternehmen künftig als Geschäftseinheit von Barnes & Noble weiterführen.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Anwendungsbetreuer SAP (m/w/d)
    A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. Junior Software Developer (m/w/d)
    XITASO GmbH IT & Software Solutions, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
Detailsuche

In Zukunft soll das E-Book-Angebot auf den Fictionwise-Websites deutlich gesteigert werden. Für das eigens entwickelte eReader-Format und die dazugehörigen Bücher wurde die Plattform eReader.com geschaffen. Derzeit wird die DRM-Lesesoftware eReader für Windows, MacOS X, PalmOS, Apples iPhone, Windows Mobile und OQO angeboten. Für Blackberry gibt es die Software beispielsweise noch nicht. Darüber hinaus werden einige der Bücher im Mobipocket-Format und dem Microsoft Reader angeboten.

Fictionwise hat seinen Sitz in New Jersey und wurde im Jahr 2000 gegründet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
Artikel
  1. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. 1&1 Mobilfunk: Viertes deutsches Mobilfunknetz angelaufen
    1&1 Mobilfunk
    Viertes deutsches Mobilfunknetz angelaufen

    Endlich hat 1&1 Mobilfunk eine erste 5G-Mobilfunkstation errichtet und einen Friendly User Test durchgeführt. Doch es gab nur Fixed Wireless Access.

  3. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /